21.05.2017, 17:31 Uhr

Tag der Salzburger Museen 2017 im Heimatmuseum Tamsweg

v.re: Dir Heitzmann, Mag.a. Maria Mandl, Dr. Raimund Kastler, Hanno Bayr, Peter Klammer

Im Rahmen des Tages der Salzburger Museen präsentierte das Heimatmuseum die neueste Ausgabe des "Museumsportal" und ein Buch über Burg Mauterndorf von Hanno Bayr.

TAMSWEG (red). Im Rahmen des Tages der Salzburger Museen am 21. Mai 2017 wurde im Tamsweger Heimatmuseum die neueste Ausgabe der hausinternen Zeitschrift "Museumsportal" präsentiert sowie das aktuelle Buch von Hanno Bayr "Berlin trifft Mauterndorf - Eine Reise mit Epenstein und Göring".
Museumsdirektor Klaus Heitzmann konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen und die Bedeutung des neuesten "Museumsportal" erläutern: Nach 45 Jahren wurden die Grabungsfunde eines römischen Gutshofes bei Steindorf wisenschaftlich dokumentiert und schriftlich festgehalten. Mag. Maria Mandl, Archäologin in Graz, hat die Grabung aus dem Jahre 1971 wissenschaftlich aufgearbeitet und bei ihrem Vortrag vorgestellt. Das historische Umfeld der Römerzeit aus Sicht des Lungaues hat Landesarchäologe Dr. Raimund Kastler davor beleuchtet.
Im vorgestellten Buch hat Hanno Bayr die Eigentümer-Geschichte der Burg Mauterndorf von 1850 bis zum zweiten Weltkrieg aufgearbeitet. Der Arzt Hermann Epenstein aus Berlin kaufte die Burg und sanierte sie. Da er keine Familie hatte, war Frau Göring aus Berlin für die Haushaltsarbeiten zuständig. Diese brachte von 1898 bis 1912 auch immer ihre Familie, darunter Sohn Hermann, au die Burg mit.
Hanno Bayr, früher selber Burgverwalter auf Hohensalzburg und damit verbunden in Mauterndorf, konnte am Ende des Vortrages auch berichten, dass die als verschollen gegoltenen Gemeinderatsprotokolle wieder in Mauterndorf archiviert sind.Dir
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.