14.07.2016, 13:54 Uhr

Lungauer Ächtleng für Wanderer im Paznaun

Mauterndorfer drei-Hauben-Koch Josef Steffner (Mesnerhaus) beim Zubereiten seines Gerichtes direkt aus den Lungau. (Foto: Tourismusverband Paznaun – Ischgl)

Mit dem Mauterndorfer Spitzenkoch, Josef Steffner, kochte heuer erstmals ein Österreicher am "Kulinarischen Jakobsweg" auf.

Ächtleng, Almweide-Schwein, Flechte, Tauernroggen und Sauerkraut – also ein echtes Lungauer Gericht – finden Wanderer bis September auf der Speisekarte der Friedrichshafener Hütte im Paznaun (Tirol). Damit der Tiroler Hüttenwirt vor Ort dieses Gericht auch echt Lungauerisch zubereiten kann, reiste der Mauterndorfer drei-Hauben-Koch Josef Steffner (Mesnerhaus) an, erwanderte die 2.138 Meter hoch gelegene Alm und kochte am Bergsee sein Gericht zu Nachahmung Zwecken durch.

Internationale Sterneköche

Das ganze fand unter der Schirmherrschaft von Koch-Ikone Eckart Witzigmann statt, der heuer zum achten Mal fünf internationale Sterneköche aus Deutschland, der Schweiz, Belgien, Großbritannien und Österreich im Paznaun und um sich versammelte.

Ihre Rezepte "verliehen"

Unter dem Titel "Kulinarischer Jakobsweg" werden auf der Genussroute in fünf Patenhütten für die Wandermonate "Hauben-Gerichte" angeboten. Die jeweiligen Küchenchefs stellen ihre Rezepte aus regionalen Produkten dafür zur Verfügung. Heuer fand das ganze erstmals mit Österreichischer Beteiligung statt.

Lungauer Punktlandung

"Ich finde die Idee des "Kulinarischen Jakobswegs" super, da den Gäste den ganzen Sommer über ein tolles Gericht aufgewartet wird", so Steffner, der sich über die Auswahl seinen Gerichtes viele Gedanken gemacht hat. "Es sollte so konzipiert sein, dass es in die Region passt und auch nach einer längeren Wanderung Gaumenfreuden bereitet. Besonders stolz bin ich darauf, dass wir mit unserem Gericht eine Punktlandung gemacht haben. Es ist sehr regional und authentisch und ist daher bei der Eröffnung sehr gut angekommen."

Zu Josef Steffner:

„Glück beginnt in einer guten Küche und endet mit dem zufriedenen Lächeln der Gäste", weiß der Mauterndorfer Josef Steffner und hofft diese Zufriedenheit auch unter Tiroler Wanderer verbreiten zu können. In seinem Restaurant Mesnerhaus in Mauterndorf beglückt er seine Gäste mit einer Mischung aus traditionellen Speisen mit phantasievoller Würze und besonderen Zutaten. Mit drei Hauben und 17 Gault Millau Punkten darf sich der lebensfrohe Koch bereits schmücken.

Die weiteren Spitzenköche und ihre Gerichte:

Niederelbe Hütte: Bobby Bräuer (EssZimmer, München); Gericht: „Conchiglioni mit Paznauner Schafl, Zucchini und Ricotta“;
Ascherhütte: Tanja Grandits (Stucki, Basel); Gericht: „Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse und Zimt-Ducca“;
Heidelberger Hütte: Viki Geunes ( 't Zilte, Antwerpen); Gericht: „Rostbraten vom heimischen Rind mit Sellerierisoni, eingelegten Pfifferlingen und wilden Kräutern“;
Jamtalhütte: Stephen Crane (Ockenden Manor, Sussex); Gericht: „Geschmorte Schweinebäckchen auf Alm-Käse-Püree, Apfel-, Sellerie- und Wildkräutersalat“;

Hier finden Sie alle Gerichte zum Nachkochen.

Hier finden Sie weitere Informationen über den "Kulinarischen Jakobsweg".
1
1 1
1
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.