Neues Grätzel
Margareten feiert die Bildung

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und die Kids freuten sich über das neue Bildungsgrätzel in Margareten.
  • Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und die Kids freuten sich über das neue Bildungsgrätzel in Margareten.
  • Foto: Votava
  • hochgeladen von Yvonne Brandstetter

Im Bereich Bacherpark/Reinprechtsdorfer Straße ist das Bildungsgrätzel „Fünfter mobil!“ entstanden.

Margareten hat ein neues Bildungsgrätzel. Mit an Bord sind unterschiedliche Bildungseinrichtungen: Der Kindergarten der Kinderfreunde in der Spengergasse, die Volksschule Stolberggasse, die neue Neuen Mittelschule Viktor-Christ-Gasse 24 und auch die Volkshochschule polycollege in der Stöbergasse.

Sie alle arbeiten nun unter dem Motto „Mobilität“ zusammen: Mobilität steht dabei für viele Dinge, die typisch für dieses Grätzel sind: Es geht um die Mobilität zwischen den verschiedenen Bildungsangeboten vor Ort, um die Mobilität der Menschen des Grätzels, die aus verschiedensten Kulturen kommen, aber auch die virtuelle Mobilität und die Verkehrs-Situation vor Ort.

Sicher nach Hause

„All dieses Aspekte werden in die Zusammenarbeit der Schulen, Kindergärten und der Volkshochschule einfließen“, freut sich Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky. So will man sich im neuen Bildungsgrätzel unter anderem mit folgenden Fragen auseinandersetzen: „Wie bewege ich mich im Bezirk? Wie komme ich in die Schule beziehungsweise in die Volkshochschule und wieder nach Hause? Welche sind die neuralgischen Punkte auf diesem Weg? Welche Verbesserungen sind sinnvoll?“

Sechs Grätzel in Wien

„Mobil sein heißt: unabhängig zu sein. Bewegung und Mobilität als Bildungsauftrag ist ein spannendes Thema“, betont Susanne Schaefer-Wiery, Bezirksvorsteherin von Margareten. „Theoretisch ist es heute sehr einfach, rasch und bequem von einem Ort zum anderen zu kommen: Praktisch haben wir aber viele zusätzliche Faktoren zu berücksichtigen."

Schaefer-Wiery spricht von Kindern und Jugendlichen, die ‚nur‘ unmotorisiert oder öffentlich unterwegs sein können, Radfahrern, die den steigenden motorisierten Verkehr fürchten und älteren Menschen, die sich vielleicht langsamer bewegen und barrierefreie Wege suchen. Große Freude herrscht auch bei der Grätzel-Initiatorin, Gemeinderätin Sandra Frauenberger: "Wir wollen die Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen vertiefen. Viele Margaretner Kinder werden davon profitieren und das freut mich sehr."
Als Auftakt fand diese Woche nicht nur eine Veranstaltung in der Volkshochschule in der Stöbergasse, sondern auch ein eigener Spaziergang zu den Einrichtungen statt.

Insgesamt sind mit "Fünfter mobil“ bereits sechs Bildungsgrätzel in Wien im Laufen. Im Entstehen sind sechs weitere – in der Brigittenau, der Josefstadt, in Hietzing, in der Leopoldstadt, in Liesing sowie in der Donaustadt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen