Grüne Margareten

Beiträge zum Thema Grüne Margareten

Adam Lukas unterstützt Bezirksvizin Nikola Furtenbach als neuer Kultursprecher der Grünen Margareten.
 1

Grüne Margareten
Adam Lukas ist neuer Kultursprecher

Die Grünen Margareten haben sich Verstärkung geholt. Adam Lukas setzt sich als neuer Kultursprecher für die Belange der Kulturschaffenden im Bezirk ein. MARGARETEN. Die Grünen Margareten haben einen neuen Kultursprecher. Adam Lukas hat langjährige Erfahrung als Leiter von Kunst- und Kulturprojekten. Er war unter anderem für die Rote Nasen Clowndoctors und die Vienna Pride im Einsatz. Als erste Initiative hat er mit Bezirksvizin Nikola Furtenbach (Grüne) die "Margaretner Kultur Post" ins...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
In der Ramperstorffergasse bei der Busstation "Bacherplatz" befindet sich Margaretens erster umgebauter Hydrant.
 2   3

Ramperstorffergasse
Hydrant zum Wasserspender umfunktioniert

In Margareten wurde der erste Hydrant mit einer Armatur ausgestattet. MARGARETEN. Bei der Bezirksvertretungssitzung im Juni stellten die Grünen Margareten einen Antrag auf Überprüfung, ob es möglich ist, Armaturen zur Wasserentnahme auf bereits bestehende Hydranten anzubringen. Wasser für alleBei heißen Temperaturen ist ausreichend Wasser trinken sowohl für Menschen als auch für vierbeinige Begleiter besonders wichtig. Die umgebauten Hydranten hätten einen weiteren Vorteil: Viele Anrainer...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bezirksvorsteherin Stv. Nikola Furtenbach (links) lud gemeinsam mit den Grünen Margareten und dem Verein luftdaten.at zum Bastel-Workshop.
 1   7

Margareten und Neubau
Feinstaub den Kampf ansagen

Wie man sein eigenes Feinstaub-Messgerät bauen kann, zeigt ein neuer Workshop in Margareten. MARGARETEN/NEUBAU. Wer ein hohes Bewusstsein für die Umwelt hat, will meist auch wissen, wie hoch die Feinstaubbelastung in der unmittelbaren Umgebung ist. Doch wie diese messen? Der Neubauer Verein luftdaten.at sowie Die Grünen Margareten luden vergangenen Sonntag zu einem Workshop, bei dem jeder Teilnehmer seine eigene Feinstaub-Messstation bauen konnte. Eine Messstation selber bauen“Wir...

  • Wien
  • Nada Andjelic
Jonglieren, herumtollen und Spaß haben: In der Pannaschgasse soll das, wenn es nach den Grünen geht, bald möglich sein.
  2

Pannaschgasse
Eine Spielstraße für Margareten?

Die Grünen fordern, dass die Pannaschgasse während des U-Bahn-Baus zur Gänze den Kids gehört. MARGARETEN. "Wenn man den Bewohnern Grünfläche wegnimmt, muss man eine Alternative bieten können", sagt Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach (Grüne). Sie spricht von der Teilsperre des Bacherplatzes, der mit Beginn der U-Bahn-Arbeiten zu einem Drittel der Baustelle weichen muss. Davon betroffen sind die Kinder, die regelmäßig den Spielplatz benutzen. "Margareten ist ein sehr dicht...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Laut Radlobby fehlen im fünften Bezirk Radbügel.

Großer Aufholbedarf bei Fahrradparkplätzen

Radlobby, Bewohner und die Grünen fordern mehr Radbügel und Fahrradabstellanlagen im Bezirk. MARGARETEN. Die Radlobby hat sich kürzlich genau angeschaut, wie es um die Fahrradparkplätze in der Stadt bzw. in den einzelnen Bezirken bestellt ist. Während etwa in Liesing oder Döbling über 90 Prozent der notwendigen Neuerrichtungen fehlen, schneidet auch Margareten bei der Statistik schlecht ab: 68 Prozent beträgt der Rückstand des jährlichen Zubaus von Radabstellplätzen. Wie wichtig das Thema...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner
Sonnenhofgasse: Die grüne Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach fordert hier Tempo 30.
  2

Neue Tempo 30 Zonen im Fünften gefordert

Derzeit wird eine Ausweitung der 30er-Zonen überprüft. Neue Tempolimits könnten im Frühjahr erfolgen. MARGARETEN. Im verbauten fünften Bezirk gilt aufgrund der engen Straßen und Gassen in einem großen Teil Tempo 30. Ein paar Gassen wurden allerdings bei verkehrsberuhigenden Maßnahmen nicht berücksichtigt, wie etwa die Sonnenhofgasse, die Zentagasse oder die Arbeitergasse. Ein Zustand, den die grüne Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach ändern möchte. "Es sind Anrainerbeschwerden...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner
So war das erste Jahr: Die grüne Bezirksvize Nikola Furtenbach im bz-Interview.
 2   2

Nikola Furtenbach: "Im Fünften muss man jedes Plätzchen nutzen"

Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach (Grüne) zieht Bilanz über ihr erstes Amtsjahr. Wie war Ihr Jahr als Stellvertreterin der Bezirksvorsteherin? NIKOLA FURTENBACH: Es war ein gutes Jahr! Es war überaus interessant, sich so unmittelbar mit so vielen Menschen im Bezirk und ihren Anliegen – wie nicht barrierefreie Hauseingänge bis zu fehlenden Fahrradständern – auseinanderzusetzen. Auch in Projekte, die bereits laufen, konnte ich mich einbringen. Sie setzen sich für die...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

In jeder Partnerschaft kann es zu Problemen und Krisen kommen. Leider passiert es nach wie vor, dass es dabei auch zu Gewalt zwischen den Partnern kommt. Gewalt ist häufig Ausdruck von Hilflosigkeit aufseiten des/der Gewalttätigen, da ihm/ihr die Fähigkeit fehlt, anders mit Konflikten und Gefühlen umzugehen. Diese Tatsache entbindet den schlagenden Partner aber nicht von der Verantwortung für sein Handeln. Der alte Grundsatz "Auge um Auge" macht schließlich alle blind.

  • Wien
  • Margareten
  • Petra Mag.ª Taferner
Die grüne Vision einer neuen Straßenbahnlinie.

Grüne träumen vom '13er'

Sozialdemokraten auf der Bremse • Neue Studie soll Ergebnis bringen Die Forderung der Grünen nach einer Umwandlung der Linie 13A in eine Straßenbahn wird immer vehementer vorgebracht. Doch der Bezirk befürchtet Parkplatzverlust und gesteigertes Lärmaufkommen. (si). Nach Ansicht der Grünen würde eine Straßenbahnlinie deutlich mehr Menschen transportieren können als der als chronisch überlastet verschriene 13A. Darüber hinaus sei sie auch deutlich leiser. „Straßenbahnen sind das Paradebeispiel...

  • Wien
  • Margareten
  • Stefan Inführ
Petra Taferner & Grüne laden zum Thema Gewalt.

Von Gewalt kann jede betroffen sein

Jede fünfte Frau in Österreich ist von Gewalt in der Familie betroffen. Gewalt an Frauen ist auch in Margareten ein erhebliches Problem, da jede Frau, unabhängig von Nationalität und gesellschaftlicher Schicht davon betroffen sein kann. Häusliche Gewalt ist in der Regel kein einmaliges Ereignis, sondern ein komplexes und für die Frauen alltägliches Misshandlungssystem. Meis­tens üben Männer Gewalt gegen Frauen und Kinder aus. Die Grünen Margareten setzen sich für durchgreifende Maßnahmen ein,...

  • Wien
  • Margareten
  • Sabine Ivankovits
Stein des Anstoßes: das Haus in der Zeinlhofergasse 9

Sorge um die Zeinlhofergasse

Die Margaretner Grünen fürchten um ein idyllisches Gründerzeit- Ensemble im 5. Bezirk Wenn man um die Ecke in die Zeinlhofergasse einbiegt, fühlt man sich ein bisschen wie in einer anderen Welt. Die Grünen fürchten nun, dass die Aufstockung eines Gebäudes das Gesamtbild zerstören könnte. Die SPÖ ist anderer Meinung. „Die kleine Zeinlhofergasse in Margareten ist einzigartig, die liebevoll bepflanzten Vorgärten zeigen ein unverwechselbares, idyllisches Straßenbild“, so der Grüne...

  • Wien
  • Margareten
  • Sabine Ivankovits
BV Kurt Wimmer und seine Vize Andrea Halal-Wögerer freuen sich über das Ergebnis.

Wähler halten SPÖ die Treue

Das Ergebnis der Roten ist weniger überraschend, allerdings überholt die FPÖ die ÖVP Der Bezirksvorsteher bleibt, und auch die Grünen konnten wieder den zweiten Platz holen. Erstmals wird die KPÖ im Bezirksparlament vertreten sein. Überraschend wenig Verluste fuhr die Margaretner SPÖ ein, wenn man sich das restliche Rote Ergebnis in Wien ansieht. Laut derzeitigem Stand – zu Redaktionsschluss fehlten noch die restlichen Wahlkarten – verloren Wimmer und seine roten Genossen nur 1,45 Prozent...

  • Wien
  • Margareten
  • Sabine Ivankovits
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.