Haus des Meeres
Aquazoo in Mariahilf benötigt Unterstützung

Auf Grund des Personalmangels (ein Großteil der Angestellten wurden zur Kurzarbeit gemeldet) ist Direktor Michael Mitic auch selbst als Pfleger für seine Meerestiere im Aquazoo unterwegs.
4Bilder
  • Auf Grund des Personalmangels (ein Großteil der Angestellten wurden zur Kurzarbeit gemeldet) ist Direktor Michael Mitic auch selbst als Pfleger für seine Meerestiere im Aquazoo unterwegs.
  • Foto: HDM
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Das Coronavirus trifft auch das Haus des Meeres äußerst hart. Der Betrieb benötigt im Monat mehrere hunderttausende Euro. Der Aquazoo bittet Bund, Stadt und Fans um Unterstützung.

MARIAHILF. Lange Zeit hat das Haus des Meeres gegen eine Schließung auf Grund des Coronavirus gekämpft. Grund dafür war nicht etwa Leichtsinnigkeit gegenüber dem Virus, sondern um existenzbedrohende Auswirkungen zu vermeiden.

Denn das Haus des Meeres ist ein privater, gemeinnütziger Zoo, der weder von Bund noch Stadt finanziert wird, sondern sich ausschließlich über Eintrittsgelder am Leben erhält. Diese Einnahmequelle ist nun seit der allgemeinen Schutzmaßnahmen der Regierung – darunter auch die generelle Schließung des Haus des Meeres für Besucher – gänzlich versiegt.

Obwohl Direktor Michael Mitic beinahe all seine Angestellten zur Kurzarbeit angemeldet hat, sind die ersten Kostenhochrechnungen prekär. Mehrere hunderttausende Euro pro Monat sind für die bloße Instandhaltung des Aquazoos von Nöten. Eine Summe, die ohne Hilfe von Bund, Stadt und auch Fans nicht getragen werden kann. 

Auf Grund des Personalmangels (ein Großteil der Angestellten wurden zur Kurzarbeit gemeldet) ist Direktor Michael Mitic auch selbst als Pfleger für seine Meerestiere im Aquazoo unterwegs.
  • Auf Grund des Personalmangels (ein Großteil der Angestellten wurden zur Kurzarbeit gemeldet) ist Direktor Michael Mitic auch selbst als Pfleger für seine Meerestiere im Aquazoo unterwegs.
  • Foto: HDM
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Spenden für das Haus des Meeres

Mittlerweile ist das Haus des Meeres seit Jahrzehnten ein Fixpunkt in der Freizeitgestaltung der Wiener geworden. Normalerweise hat der Aquazoo 365 Tage im Jahr geöffnet. 365 Tage an denen der Zoo, dessen Mitarbeiter und natürlich die Hauptprotagonisten – die Tiere – für die Besucher da sind. Jeden Tag werden die Gäste mit wissenswerten Informationen rund um die Weltmeere und deren Bewohner versorgt. Ein Service, der bislang beinahe selbstverständlich geworden ist.

Doch seit Corona hat sich sehr viel geändert. "Wir haben für unseren neuen Zubau einen Kredit in Millionenhöhe aufnehmen müssen und jetzt fehlen jegliche Einnahmen. Trotz der Schließung laufen Energie-, Futter- und andere Betriebskosten sowie teilweise Personalkosten, weiter. Denn die Tierpflege muss natürlich weiterhin sicher gestellt sein," erklärt Direktor Michael Mitic die Misere.

"Wir sind bereits auf der Suche nach Subventionen oder Finanzierungsmöglichkeiten, aber etwas Konkretes ist einstweilen nicht in Sicht."

Aus diesem Grund ruft die bz gemeinsam mit dem Haus des Meeres zur Spendenaktion auf. Jeder noch so kleine Beitrag kann helfen die weitere Versorgung der Tiere mit Futter aber auch Pflegerstunden zu versorgen. Das Spendenkonto ist bei der Bank Austria unter AT57 1200 0100 0032 3369 angelegt.

Videos und Live-Übertragung aus dem Haus des Meeres

Die derzeitige Situation ist für das Haus des Meeres sehr anstrengend. Dennoch soll der Auftrag den sich der Aquazoo vor langer Zeit verschrieben hat – Menschen mit Informationen über Meerestiere zu informieren – weiterhin durchgeführt werden. Daher werden ab sofort alle ein bis zwei Tage Beiträge auf der Homepage des Zoos oder den sozialen Kanälen wie Facebook oder Instagram, veröffentlicht die alle Fans weiterhin am täglichen Geschehen im Haus des Meeres teilhaben lassen. "Unsere Guides haben sich gedacht, wenn die Besucher schon nicht zu uns kommen können, dann kommen sie einfach zu Ihnen nach Hause. Es erwartet alle ein tolles Programm, das nicht nur unterhaltsam ist, sondern auch lehrreich, ja sogar kreativ", so Mitic.

3

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.
1 4

Spiel, Spaß und Action
BezirksZeitung lädt zur Riesenwuzzler-Tour

Sechs Termine, sechs Bezirke und jede Menge Spaß bietet die Riesenwuzzler-Tour allen Sportbegeisterten. WIEN. Das Runde muss ins Eckige: Am 21. Mai startet in Hietzing die Riesenwuzzler-Tour der BezirksZeitung. Dabei kann man selbst in die Rolle einer Fußballerin oder eines Fußballers in einem überdimensionalen Wuzzler schlüpfen und die eigene Mannschaft zum Sieg führen. Kleine und große Kicker willkommenOb als Familie oder Firma, mit Freundinnen, Freunden oder Vereinskolleginnen und -kollegen:...

Anzeige
2

Pink Skyvan Gewinnspiel
Wir verlosen 2 Gutscheine für einen Fallschirmsprung

Wer auf der Suche nach Nervenkitzel ist, für den haben wir das perfekte Abenteuer parat! Wir verlosen zwei Fallschirmsprünge bis zu 90 kg. Also einfach zu unserem  Wien-Newsletter anmelden und schon nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil. Grenzenlose Freiheit in 4000m Höhe, das Gefühl schwerelos zu sein und natürlich der Nervenkitzel der damit verbunden ist - was eignet sich also besser als ein Fallschirmsprung mit der Pink Skyvan? Wer schon immer einmal einen Fallschirmsprung machen wollte,...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.