Haus des Meeres
Aquazoo eröffnet Solardach

Hans Köppen, Michael Mitic und Franz Six vom Haus des Meeres mit Michael Strebl von Wien Energie (v.l.n.r.).
4Bilder
  • Hans Köppen, Michael Mitic und Franz Six vom Haus des Meeres mit Michael Strebl von Wien Energie (v.l.n.r.).
  • Foto: Katherina Suchel
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Das Haus des Meeres hat einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiges Wirtschaften eröffnet. Eine Photovoltaikanlage am Dach.

MARIAHILF.  Das Haus des Meeres wird immer grüner. Nach der im September 2019 eröffneten 35 Meter hohen – und somit höchsten Wiens – Fassadenbegrünung, hat der Aqua Terra Zoo nun durch eine Kooperation mit Wien Energie 202 Photovoltaik-Module auf seinem Dach angebracht.

Ab sofort versorgen diese den gesamten neuen Zubau des Zoos mit erneuerbarer Energie.

Hans Köppen (rechts) von den Wiener Stadtwerken.
  • Hans Köppen (rechts) von den Wiener Stadtwerken.
  • Foto: Wiener Stadtwerke
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Wien Energie hilft

63.300 Kilowattstunden Sonnenstrom werden ab sofort von 202 Photovoltaik-Modulen auf 800 Quadratmetern Dach in 56 Meter Höhe erzeugt. Das Besondere daran: Es handelt sich bei den Installationen um eine neue Technologie, den sogenannten "bifazialen (also doppelseitigen) Glas-Glas-Photovoltaik-Modulen". Sie erzeugen Energie nicht nur von oben, sondern auch durch indirekte Lichteinstrahlung von unten.

Wie viel Kilowattstunden durch diese neue Technik zu den derzeit errechneten 63.300 noch hinzukommen, kann erst nach einer Testphase genauer berechnet werden.

"So etwas ist einzigartig in ganz Österreich", weiß Michael Strebl, Geschäftsführer von Wien Energie. "Das Solardach erzeugt bis zu zehn Prozent mehr Strom. Mit dem Test dieser neuen Möglichkeit wird ein künftiger Ausbau von erneuerbaren Energien noch effizienter gestaltet." Auch Hans Köppen, Geschäftsführer des Haus des Meeres, ist über diese Zusammenarbeit erfreut. "Das Haus des Meeres setzt sich seit seinem Entstehen für einen umweltbewussten Umgang mit benötigten Ressourcen ein. Der Bau einer Photovoltaik-Anlage auf unserem Dach ist daher nur der logische nächste Schritt gewesen."

Umfrage

Mit dieser Kooperation setzen Wien Energie gemeinsam mit dem Aqua Terra Zoo ein Zeichen für die Wichtigkeit von Klimaschutz in Wien.

"Artenschutz und Klimaschutz – ein Vorzeigebeispiel, wie wir gemeinsam die Energiewende vorantreiben können"

so Strebl.

Vorteile der Anlage

Zum einen wird der gesamte Zubau, heißt 3.000 Quadratmeter Nutzfläche, ab sofort von der Photovoltaik-Anlage mit Sonnenstrom versorgt. Zum anderen betrifft es auch die Besucher. Denn durch die spezielle Stahlkonstruktion und die halbtransparenten Spezial-Paneele wird der Wienblick nicht beeinträchtigt und sie bieten im neuen Rooftop-Café Schatten an wärmeren Tagen.

Autor:

Larissa Reisenbauer aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen