Mank
Alle Kulturen vereint: 24 Nationen leben in Mank

Nach einem Rundgang durch das Rathaus gab es einen gemütlichen Ausklang im Kino-Café „8 Millimeter“. Viele Gäste waren da.
  • Nach einem Rundgang durch das Rathaus gab es einen gemütlichen Ausklang im Kino-Café „8 Millimeter“. Viele Gäste waren da.
  • Foto: Gemeinde Mank
  • hochgeladen von Sebastian Puchinger

MANK. 15 neue Mankerinnen und Manker folgten der Einladung des Bürgermeisters zur mittlerweile 15. Auflage des Neuanmeldetreffens. Beim Sektempfang im Rathaus erhielten die Gäste viele Informationen rund um die Stadtgemeinde, die Vereine, Veranstaltungen und vieles mehr. 3.605 Einwohner zählt die Stadt derzeit. „Es ist immer wieder spannend, welche Beweggründe die Leute nach Mank locken“, meint Bürgermeister Leonhardsberger. Neben 3.000 österreichischen Einwohnern, ist Mank auch für andere Nationen eine Heimat: 45 Manker sind Rumänen und bilden die größte Gruppe. Ungarn ist mit 28 Bewohnern vertreten, gefolgt von Polen mit 20 und Deutschland mit 19. Auch der Kosovo ist mit 18 Bewohnern präsent, aus Kroatien kommen zehn der Mankerinnen und Manker. Wie man sieht, fühlt sich in Mank jeder wohl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen