Bezirk Melk: Ein Lamperl fürs sichere Fahren

13Bilder

MELK. Fluchend und mit einem Gesicht wie sieben Tage Regenwetter wurden 18 Fahrer innerhalb von zwei Stunden – der Erste übrigens nach nicht einmal einer Minute – in der Nähe des ÖAMTC Melk von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Der Grund: Ein Lamperl ist ausgefallen. "Sie haben kein Geld mit? Kein Problem, dann hilft ihnen heute der ÖAMTC", hieß es von den Polizisten. Stützpunktleiter Gerhard Prantner überbrachte den überraschten Personen dann einen Zettel, wo sie kostenlos ein neues Lamperl bekamen. "Das Bewusstsein wird stärker, das haben wir bei der Aktion gemerkt", so Prantner. Denn vier der 18 Aufgehaltenen wollten sowieso gerade das Lamperl tauschen lassen. Insgesamt wurden 27 "Birnen" eingebaut. "Jeder Autofahrer sollte regelmäßig selbst überprüfen, ob alle Lichter intakt sind", rät Gerhard Prantner zum Abschluss. Übrigens: Nach dem Besuch in der Werkstatt fuhren alle mit einem Lächeln davon.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen