Trotz Versprechen
Für Melks Radfahrer geht es bei "Badstraße" nicht bergab

Die Fürnbergstraße ist seit November eine Einbahn.
  • Die Fürnbergstraße ist seit November eine Einbahn.
  • Foto: Powondra
  • hochgeladen von Daniel Butter

Melker Radlobby fordert ein Umdenken bezüglich der Einbahnregelung der Fürnbergstraße.

MELK. Seit Mitte November gilt bei der Fürnbergstraße, auch "Badstraße" genannt, eine Einbahnregelung bergauf. Bergab darf ab dem Wachaubad niemand mehr fahren, auch nicht Radfahrer. Sehr zum Ärger der Melker Radlobby. "In der Gemeindezeitung ,Löwenpost‘ war noch zu lesen, dass Radfahrenden das Fahren gegen die Einbahn erlaubt sein werde. Irgendwo ist das am Weg zur Umsetzung verloren gegangen", fragt sich Christian Höller von der Radlobby, wie es dazu kam.

"Entscheidung nicht leicht gefallen"

Fakt ist, dass dieses Vorhaben wirklich dort gestanden ist. Leider musste die Stadtgemeinde nach mehreren Gesprächen im Ausschuss und Stadtrat dann wegen massiver Sicherheitsbedenken umdenken. „Diese Entscheidung ist nicht leichtgefallen. Auch mir als Radfahrer tut dies leid“, so Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann. Es gibt, laut Kaufmann, zudem die Möglichkeiten über den Mühlweg, die Himmelreichstraße und die Wiener Straße Richtung Abt-Karl-Straße zu gelangen. Für Höller ein schwacher Trost, da gerade die viel befahrene Wiener Straße für Radfahrer ein Risiko darstellt. Wichtig wäre für die Radlobby, nicht länger "unkoordiniert Einzelmaßnahmen" zu setzen. "Melk braucht ein Rad-Basisnetz, das alle wichtigen Ziele in der Stadt verbindet und auch die Katastralgemeinden an die Stadt anbindet", so Höller.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen