03.04.2017, 11:15 Uhr

Bei Melks Union sitzt die Jugend am Ruder

Egal ob im Rennsport oder als "Ausgleich zum Alltag": Die Ruderunion Melk paddelt wieder fleißig in den Gewässern. (Foto: Ruderunion Melk)

Nach Jahren des Stillstandes erleben die Melker "Bootsfahrer" einen großen Aufschwung.

MELK. Wer kann schon behaupten, nach nur einem Jahr wo man den Verein neu aufgestellt hat, eine dreifache Landesmeisterin in den Reihen zu haben? Die Ruderunion Melk kann dies mit Clara Berger. Doch sie ist "nur" ein kleiner Teil des jungen aufstrebenden Teams des "verjüngten alten" Vereines. "Wir haben unter anderem mit Philine Hölzl, Sophie Rath und Lara Hillebrand noch weitere Toptalente bei der Ruderunion", verrät Obmann Michael Kaltenbrunner voller Stolz.

Neuwahl belebt Verein

Er wurde letztes Jahr als neuer Vorstand gewählt und hat auch die Mannschaft deutlich verjüngt. "Zurzeit haben wir acht Jugendliche, die bei uns trainieren und bei Wettkämpfen mitmachen", verrät Kaltenbrunner. Dabei war die Ruderunion Melk "klinisch tot". "Es wurde eigentlich nicht mehr viel gemacht. Ich stellte mich dem Verein zur Verfügung und hauchte ihm ein neues Leben ein", so der Obmann.
Möglich machte dies der Einsatz des neuen Vorstands im Verein. "Mit Vize Alexander Raab und Jugendwart Reinhard Steindl fand im Stift eine Infoveranstaltung statt, wo die Jugendlichen auf unseren Trainingsgeräten im Trockenen das Rudern üben konnten. Damals konnten wir 14 Schüler ins Boot holen", ist der langjährige Sportler stolz auf den Erfolg des Events.

Suche nach Mitgliedern

Dieses Jahr wird das Ereignis wiederholt. Doch nicht nur junge Talente sind bei der Ruderunion gefragt: "Wer Interesse hat, egal ob im sportlichen Bereich oder auch im gemütlichen Bereich des Wanderruderns, der kann sich gerne bei uns anmelden", macht Kaltenbrunner Werbung für den Verein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.