20.03.2017, 10:41 Uhr

Eine besondere Auto-"Schmiede": Ford Eigenthaler feiert seinen 50er

600 Gäste feierten ein halbes Jahrhundert Firmen- und Bezirksgeschichte: Vom kultigen Ford Anglia bis zur Technik von morgen. Und alles begann 1965 in Texing.

Die Geschichte ist eigentlich zu schön um wahr zu sein: Ursprünglich als Schmiede gegründet, überzeugt Ford Eigenthaler seit nun 50 Jahren mit seinem Know-how in der Autobranche. 1966 lieferte der Betrieb den ersten Ford-Neuwagen aus – den legendären Ford Anglia Super und 1967 bekam das Autohaus den Ford Service Vertrag - daher auch das 50-jährige Ford Partner Jubiläum.

Alles begann in Texing ...

Während in den 70er Jahren "Wickie, Slime und Paiper" angesagt waren, wurde in Texing in die Hände gespuckt. 1977 wurde mit großem Engagement und viel persönlichem Einsatz das erste moderne Autohaus der Familie Eigenthaler errichtet – getreu dem Motto "Everyone's a winner" von Hot Chocolate, sollte auch jeder Kunde als Gewinner mit einem brandneuen Ford glücklich das neue Autohaus verlassen.

Mut zahlt sich eben aus ...

Der Mut zur Expansion wurde 1987 mit der Ernennung zum Ford-Haupthändler für den Bezirk Melk belohnt. Neben dem Aufbau des zweiten zentral gelegenen Standbeines in Pöchlarn folgte im Jahr 2006 mit der Runderneuerung in Texing der nächste erfolgreiche Schritt. Seit Juli 2008 kommen auch alle Ford-Fahrer – und die es noch werden wollen – des Bezirks Scheibbs in den Genuss der Kundenbetreuung von Ford Eigenthaler.

Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann ...

Ford Eigenthaler ist nicht nur einer der führenden Autohändler in der Region, sondern auch Arbeitgeber für 60 Mitarbeiter. Und diese leisten gute Arbeit: Im vergangenen Jahr konnten 700 Fahrzeuge verkauft werden.

Diesen Erfolg – und den der letzten 50 Jahre – feierten am vergangenen Wochenende rund 600 geladene Gäste gemeinsam mit der Gründerfamilie einen großartigen Abend voller Erinnerungen an echte Ford-Klassiker und den Blick auf die Technik, die heute (und morgen) in einem Auto steckt.

Gar nicht schlecht für ein Unternehmen, dass früher eigentlich einmal eine Schmiede war ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.