Dia-Schau über Armenien

Gustav Kantner waren mit einer kleinen Gruppe in Armenien insgesamt 11 Tage unterwegs. Das kleine, eher unbekannte Land Armenien war bis 1991
ein Teil der damaligen Sowjetunion und ist heute nicht viel größer als NÖ.
Umgeben von den Nachbarländern Georgien, Aserbaidschan, dem Iran und der Türkei.

Da die Arche Noah einst auf dem großen Ararat gestrandet sein soll
wird Armenien auch als die Wiege der Christenheit bezeichnet.
Viele alte Kirchen und Klöster zeugen heute noch vom einst blühenden Glauben
der aber in der Zeit unter dem Kommunismus sehr stark unterdrückt wurde.
Die armenische apostolische Kirche, ist seit jeher eine von Rom unabhängige
und eigenständige Glaubensgemeinschaft mit dem sogenannten
Katolikos, ein auf Lebenszeit gewähltes Oberhaupt.

Die Dia-Schau, zusammengestellt von Gustav Kantner, findet am 19 Jänner um 17 Uhr im Kolpinghaus Poysdorf statt. Regiebeitrag: 7 Euro.

Autor:

Marina Kraft aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.