06.07.2017, 15:39 Uhr

Bankomatsprenger von Zwingendorf gefasst

(Foto: LPD NÖ)
ZWINGENDORF. Der Polizei gelang ein großer Coup. Zwei spektakuläre Bankräubereien in Zwingendorf konnten aufgeklärt werden.

Am 14. Februar brachen Unbekannte im Foyer der Raiffeisenbank Zwingendorf auf und machten sich an der Bedieneinheit des Bankomaten zu schaffen. Im Anschluss leiteten die Täter ein Gasgemisch in das Innere des Bankomaten und versuchten den Tresorbereich des Gerätes zu sprengen. Es kam dabei zu keiner Zündung und die Täter haben vermutlich aufgrund der Alarmauslösung von der Tat abgesehen. Am Geldausgabeautomaten entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

2. Versuch erfolgreich

Zwei Wochen später wiederholte sich der Vorfall in der selben Bankfiliale. wieder wurde ein Gasgemisch in den Tresorbereich des Bankomaten eingeleitet und gezündet. Durch die erfolgte Explosion wurde der Bankomat völlig zerstört und gelang es den Tätern einen geringen vierstelligen Eurobetrag zu stehlen. Durch die Wucht der Detonation entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 48.000 Euro.

25-Jähriger ausgeforscht

Im Zuge der Erhebungen und Auswertung der Tatortspuren konnte ein 25-jähriger polnischer Staatsbürger als einer der Täter identifiziert und ausgeforscht werden. Aufgrund des Ermittlungsergebnisses der Diebstahlsgruppe wurde von der Staatsanwaltschaft Korneuburg ein EU-Haftbefehl erlassen.
Der 25-jährige Beschuldigte zeigte sich nicht geständig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.