13.01.2018, 00:03 Uhr

Der Bürgermeister lud zum Neujahrsempfang in Wilfersdorf!

Wilfersdorf:    Am vergangenen Freitag fand im Ernst-Kellermann-Musikerheim in Wilfersdorf der diesjährige Neujahrsempfang statt.

Der Bürgermeister Josef Tatzber konnte neben etlichen interessierten Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger auch zahlreiche Vereinsobmänner und Vorstandsmitglieder, die Feuerwehrkommandanten aller vier Katastralgemeinden, den Vizebürgermeister Gerhard Strasser, die fast geschlossen anwesenden Gemeinderäte, mehrere Wirtschaftstreibende aus der Gemeinde, Medienvertreter als auch den Bezirkspolizeikommandanten Oberst Florian Ladengruber begrüßen.

Für angenehme und feierliche musikalische Umrahmung sorgte ein Bläserquartett unter der Leitung vom Intendanten des Schlossfestivals Gregor Sommer.

Im Jahresrückblick und Bericht des Bürgermeisters wurden die vielen Tätigkeiten und Erledigungen der Gemeinde sowie die zahlreichen Aktivitäten der gemeindeansässigen Vereine erörtert. Es wurden Zahlen, Fakten und Statistiken mitgeteilt.
Weiters gab’s eine Vorschau auf die geplanten Bau- u. Straßenbauvorhaben sowie Instandsetzungs-, Renovierungs- und Erhaltungsarbeiten im Bereich der Infrastruktureinrichtungen in der Gemeinde.

Dem im November des Vorjahres, nach siebzehn Jahren, aus dem Gemeinderat ausgeschiedenen geschäftsführenden Gemeinderat Josef Maier, wurde eine Dank- und Anerkennungsurkunde überreicht!

Den Abschluss des offiziellen Aktes des Neujahrsempfanges bildete die gemeinsam gesungene Landeshymne. Im Anschluss waren die zahlreichen Besucher zu Brot und Wein geladen.
Für die kulinarische Umrahmung sorgte der Weinbaubetrieb Familie Weindl aus Hobersdorf, unter anderem mit dem „Gemeinde-Wein 2017“.

Am Foto: Dipl.-Ing. Florian Huysza, Ing. Herwig Krammer, Rudolf Bammer, Josef Maier, Horst Obermaier M.Sc., Vizebürgermeister Gerhard Strasser, Bürgermeister Josef Tatzber.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.