03.10.2016, 13:36 Uhr

Der Schützenverein-Mistelbach freut sich über regen Zustrom zu den zahlreichen Veranstaltungen!

Am vergangenen Wochenende haben beim Schützenverein Mistelbach wieder mehrere Schießveranstaltungen stattgefunden.

Am Samstag, dem 01. Oktober, wurde ein „Groß-Kugel - Laufender-Keiler“ - Preisschießen abgehalten.
An diesem jagdlichen Schießbewerb beteiligten sich Weidkameraden/innen aus Mistelbach und den Nachbarbezirken. Von den Teilnehmern mussten mit der Jagdbüchse zehn Schuss auf eine stillstehende Zielscheibe in einhundert Meter Entfernung abgegeben werden. Es konnten dabei 100 mögliche Punkte erreicht werden. Weiters mussten ebenfalls mit der Jagdbüchse die beweglichen Laufende-Keiler-Scheibe in fünfzig Meter Entfernung beschossen werden, wo ebenfalls 100 Punkte zu erreichen waren.
Auf Grund seiner ausgezeichneten Schießleistung ging als Sieger am Ende des Tages der Hegeringleiter von Poysdorf, Weidkamerad Andreas Berger, vor den Weidkameraden Hannes Schrimpf aus Wilfersdorf und Karl Seltenhammer aus Ladendorf hervor.

Zeitgleich wurde den begeisterten sportlichen und jagdlichen Langwaffenschützen ein Übungsschießen zur Verbesserung der Trefferleistung angeboten. Geleitet wurde dieses außerordentliche Training vom amtierenden Vizeeuropameister und Vorstandsmitglied des Schützenvereines Mistelbach, Hannes Stöger aus Wildendürnbach.
Auf Grund des regen Zustromes lernwilliger Schützen, werden derartige Trainings und Schießweiterbildungen hinkünftig vermehrt stattfinden.

Tags darauf, am Sonntag dem 02. Oktober, wurde zudem ein Faustfeuerwaffen-Wendescheibenschießen organisiert und abgehalten. Bei dieser sportlichen Schießveranstaltung mussten die Faustfeuerwaffenschützen/innen mit ihren Pistolen und Revolvern ebenfalls zehn Schuss auf eine Scheibe in fünfundzwanzig Meter Entfernung abgeben, wobei die Scheibe pro Schuss nur für fünf Sekunden sichtbar war.

Der Sieger dieser Veranstaltung mit der Großkugel war mit 96 von 100 maximalen Punkten Heinrich Höss aus Schrattenberg. Auf den folgenden Plätzen platzierten sich Franz Jahn sowie Alexander Kostecki.
In der Kategorie Kleinkaliber ging Leopold Bittenauer vor Otto Peterschelka und Franz Jahn als Sieger hervor.
Die Damenwertung entschied Alene Degen vor Hedwig Peterschelka und Helga Proschinger für sich.

Mit diesem Bewerbswochenende endete auch die Faustfeuerwaffen-Vereinsmeisterschaft 2016. Vereinsmeister 2016 mit der großkalibrigen Faustfeuerwaffe wurde Franz Degen vor Manfred Spelitz und Hans Eckl.
Mit der kleinkalibrigen Faustfeuerwaffe wurde Peter Grath vor Manfred Spelitz und Hans Eckl der Vereinsmeister 2016.

Die Siegerehrungen wurden vom Oberschützenmeister Josef Kohzina im Beisein etlicher Schützenmeister und Schützenräte sowie unter reger Beteiligung von Schützen und Schützinnen sowie Weidkameraden und Weidkameradinnen durchgeführt.

Auf die nächsten Bewerbe darf hingewiesen werden. Am Sonntag, dem 20. November 2016, findet das Faustfeuerwaffen-Krampusschießen statt. Parallel wird ein Luftwaffenschießen für Kinder und Jugendliche angeboten werden.

Außerordentliche Trainingsmöglichkeiten sind jederzeit nach telefonischer Terminvereinbarung mit dem Oberschützenmeister Josef Kohzina unter der Tel.Nr. 0660/7626555 möglich.
Weitere Informationen gibt’s auf www.schuetzenverein-mistelbach.jimdo.com .

Weidmannsheil/Schützenheil.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.