13.03.2017, 13:11 Uhr

Kein Haus von der Stange

Die fertigen Wandteile werden zum Bauplatz geliefert und durch Profis montiert. (Foto: privat)

Manchmal muss es etwas Besonderes sein – wie etwa ein Holzhaus aus dem Weinviertel.

EBERSDORF. Nachhaltiges und baubiologisch gesundes Wohnen wird immer beliebter. Die richtige Wahl der Baustoffe gewinnt zunehmend an Bedeutung. "Wir verwenden den nachwachsenden Rohstoff Holz und verarbeiten ihn nach bester handwerklicher Tradition. Sie profitieren von präziser Verarbeitung und schnellem Aufbau dank hohem Vorfertigungsgrad", erzählt Holzbaumeister Bernd Strahammer. Die Vorteile eines Holzhauses liegen für ihn auf der Hand. "Holz ist wertbeständig und langlebig. Es hat eine gute Wärmedämmung und Feuchtigkeitsregulierung und kann gesundheitsschädliche Luftschadstoffe gut binden. Außerdem ist es Allergiker-freundlich – Allergien haben keine Chance, da Holz frei von Emissionen und elektrostatischer Strahlung ist."

Auch die trockene Bauweise spricht für ein Holzhaus – man baut trocken und zieht auch in ein trockenes Haus ein. "Das Holzbau-Meisterhaus ist kein klassisches Fertigteilhaus. Wir planen jedes Haus individuell nach Kundenwunsch. Die Kunden können sich dennoch auf eine kurze Bauzeit und auf handwerkliche Qualität verlassen. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir alle Leistungen aus einer Hand durchführen." Das Holzbau-Meisterhaus ist eine Marke der Firmengruppe Hofer und wird von der Zimmerei Graf mit Sitz in Ebersdorf gefertigt. Es wurden schon über zehn Häuser im Weinviertel aus Holz aufgestellt. Und der Trend geht weiter in diese Richtung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.