12.09.2016, 14:38 Uhr

Pole sprengte ÖBB-Ticketautomat

Staatsanwalt Josef Mechtler trat als Anklagevertreter auf. (Foto: mr)

Für zahlreiche Einbrüche, u.a. in 2 ÖBB-Automaten setzte es 3½ Jahre Haft

PAASDORF/KORNEUBURG (mr). Wegen einer Serie von Einbrüchen in drei nö. Bezirken musste sich ein 32-j. Pole vor einem Korneuburger Schöffensenat verantworten. Im Bezirk Mistelbach trieb er sein Unwesen vor allem in Hobersdorf, Schrick, Kettlasbrunn und Bullendorf. Wegen einer Beute von mageren 200 Euro sprengte er in Paasdorf einen ÖBB-Fahrscheinautomaten und verursachte damit alleine einen Schaden von 40.000 Euro. Auch im Bezirk Zwettl sprengte er einen Automaten, dort konnte er knapp 1.600 Euro erbeuten. In Österreich war der Pole zwar gerichtlich unbescholten, in der EU-weiten ECRIS-Auskunft scheinen allerdings flotte 20 Verurteilungen in mehreren europäischen Ländern auf. Zu seinen bisherigen Aufenthalten in Strafanstalten kam nun ein weiterer Aufenthalt in der Dauer von dreieinhalb Jahren dazu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.