Programmvorschau
Dschungel Wien für Jung und Alt

100 Minuten lang werden die Zuseher mit "Medeas Töchter" in eine Tanz- und Sprechoper entführt.
  • 100 Minuten lang werden die Zuseher mit "Medeas Töchter" in eine Tanz- und Sprechoper entführt.
  • Foto: Foto: Rainer Berson
  • hochgeladen von Sophie Brandl

Die bz gewährt einen Einblick in das neue Programm bis zur Jahreshälfte des Dschungel Wien.

NEUBAU.  Insgesamt 17 Stücke werden im Theaterhaus Dschungel Wien (Museumsplatz 1) bis Anfang Juli aufgeführt. Darunter findet das junge Publikum Vorstellungen, die sie noch nie gesehen haben oder in Österreich gezeigt wurden. Wir haben einen kleinen Überblick.

Von englischsprachigen Vorstellungen bis hin zu Produktionen von Schülern sorgt das Dschungel für eine bunte Mischung. Aktuell gibt es das Klang-Objekt-Theater "Nachtfalter" von werk89, Kuskus Art Production und dem Puppentheater Maribor für Kinder ab fünf Jahren zu sehen. Darin geht es um die Überwindung der Angst im Dunkeln. 

Weiter geht’s am 19. Februar um 19.30 Uhr mit "Frühlings Erwachen" von Schülern des BORG1 für Musik und Kunst.

Mischung bis Juli

"Wenn ich groß bin, will ich frau*lenzen" feierte bereits Premiere im Dschungel. Von März bis Juni ist das Stück jedoch wiederzusehen. Aktueller denn je ist wohl die Uraufführung von "Plastik im Blut" vom "kollektiv kunststoff". Am Freitag, 13. März, um 19 Uhr feiert das Stück in Kooperation mit dem Beatboxkollektiv "Mout-omatic" Premiere und widmet sich dem Konsumverhalten und dem Plastikproblem.

Der Klassiker "Romeo und Julia" feiert im April Premiere, jedoch in abgeänderter Form. Zu sehen am 24. April um 20 Uhr. Im Mai startet das "Theaterwild:Festival". Am Samstag, 2. Mai, wird um 19 Uhr "Die andere Seite" für Kinder ab zehn Jahren uraufgeführt. Dabei geht es um zwei Banden auf der Straße und einer dritten, die neu dazukommt und ausgegrenzt wird.

Am Montag, 15. Juni, begibt sich das Publikum um 19 Uhr auf eine Stadtführung mit "Medeas Töchter(n)". Teil des Teams sind die Rapperin Esra Özmen, die Slampoetin Yasmo und Autorin Tunay Önder.

Das Ende der ersten Programmhälfte bildet Choreografin Tabea Martin mit "Forever" am Donnerstag, 2. Juli. Mit fünf Tänzern wartet eine Reise mit starker Bildsprache auf die Zuseher. Das gesamte Programm gibt es unter www.dschungelwien.at nachzulesen. Auch Karten für die Vorstellungen können auf der Homepage gekauft werden.

Autor:

Sophie Brandl aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.