ES WAR EIN FEST, DAS IN ERINNERUNG BLEIBT

105Bilder

Alle die gekommen sind, weil es ihnen einfach ein Bedürfnis war, soziales Engagement zu honorieren, wurden beim Novemberfest mit Sozialmesse 2013 des SCHWARZATALER SOCIAL CLUBS im Schloss Reichenau wahrlich nicht enttäuscht.

31 Vereine gaben sich ein Stelldichein, die Stimmung war hervorragend und man bekam schon beim Empfang mit dem obligaten SSC-Begrüßungs-Sekterl das Gefühl, inmitten einer großen Familie zu sein.

Bei der festlichen Eröffnung musikalisch untermalt vom ausgezeichneten Vocalensemble "Gfiederklang" realisierten die Festgäste, dass da etwas ganz Besonderes in der Luft lag

Der Hausherr, Bürgermeister Hans Ledolter betonte in seinen Grußworten die Wichtigkeit persönlichen sozialen Engagements, die Vertreterin der Frau Bezirkshauptmann, Dr. Felizitas Auer würdigte die bisherige Arbeit des SCHWARZATALER SOCIAL CLUBS mit überzeugender Begeisterung und der Vertreter des Herrn Landeshauptmannes und Ehrenmitglied des SSC, LA Hermann Hauer, überbrachte die Grüße der Landesregierung und freute sich in der ihm eigenen Herzlichkeit über die gelungene soziale Vernetzung des Bezirks Neunkirchen, wobei er den SSC als "Initialzünder" bezeichnete.

SSC Obmann Günther Schneider betonte immer wieder den Wahlspruch "GEMEINSAM SIND WIR STARK und bedankte sich bei den anwesenden Vereinen für die gute Zusammenarbeit.

Pfarrer und SSC Mitglied Wolfgang Fürtinger segnete die Anwesenden und das Fest in seiner Gesamtheit, denn im SCHWARZATALER SOCIAL CLUB weiß man Erfahrung, wie wichtig die Hilfe von "oben" - speziell bei der sozialen Arbeit mit vom Schicksal betroffenen Menschen - ist.

Mit einem gemeinsamen Gongschlag wurde die Sozialmesse von den Ehrengästen eröffnet und anschließend auf das gute Gelingen angestoßen.

Unter den prominenten Gästen wurden Wimpassings Bürgermeister und AMS Chef Walter Jeitler, die Gloggnitzer Stadtchefin Irene Gölles und Bürgermeisterin Michaela Walla aus Warth gesehen. Vizebürgermeister Johann Döller, der geschäftsführende Gemeinderat Hans Swoboda, den GR Christine Krotky und Daniela Riegler aus Payerbach war es ein Anliegen, dabei zu sein.

Ebenso gaben sich Payerbachs Bürgermeister a.D. Peter Pasa, Kiwani-Präsident Kurt Marschall und Wolfgang Jakubec, Kamillianerchef Gottfried Leeb, Anton Weber senior vom Roten Kreuz und die Rotarier Taher Asimi, Heinz Jakusch und viele mehr die Ehre.

Aus der Heimatstadt des SSC Ternitz waren die ÖVP Gemeinderäte Franz Reiterer und SSC Mitglied Karl Pölzelbauer gekommen. Zahlreiche Gemeinderäte der umliegenden Gemeinden werteten das Fest mit ihrem Besuch auf.

Sylvia Kovar von der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen, erklärte Befürworterin des SSC und wichtige Partnerin, freute sich besonders über die fruchtbringende Zusammenarbeit bei den immer mehr werdenden individuellen Härtefällen.

Es würde den Rahmen dieses Artikels weitem sprengen, alle bekannten Namen zu nennen, die mit ihrem Besuch der gemeinnützigen Arbeit der sozialen Vereine des Bezirks anlässlich des Geburtstages des SSC und der Online Plattform SCHWARZATALER – Online ihre Wertschätzung entgegen brachten.

Alle Gäste waren sich unisono nach der Veranstaltung einig, dass sich die "Mühe" der weiten und durch eine Straßenbehinderung beschwerlichen Anreise nach Reichenau auf alle Fälle gelohnt hatte.

Ob es die nun erstklassigen Darbietungen von Hans Czettel und Manfred Spies, des kongenialen Gitarristen und Buchautors Franz Zwazl, des einzigartigen Chors CANATATE DOMINO oder der „rosige“ Abschluss mit Rosi und Martin Dientl, alias Duo (Trio) Moonfire waren, die allesamt ohne Gage spielten, ob es die interessanten Workshops oder die Video-Präsentationen der Gemeinschaft Cenacolo durch Georg Schwarz und Marek, einem der geheilten Schützlinge, oder die Ausführungen des Leiters des Sterntalerhofs, Harald Jankovits bzw. der berührende Vortrag von Markus Wieser von der "Jugend und Kinderrehabilitation" oder die Präsentation der drei Blindenführhunde von Sabine Kleist waren, das Novemberfest des SSC kann jedenfalls als voller Erfolg bezeichnet werden.

Der Chor Cantate Domino stellte die neue Weihnachts-CD vor, von welcher der SSC 1 Euro pro verkaufter CD erhalten wird und die Chorleiterin Birgit Schmid übergab die ersten 200 Euro! Herzlichen Dank dafür!

Die herbstlich-köstlichen Wildgerichte des Landgasthofs Kaiserbrunn rundeten das schöne Fest ab und fanden auch reißenden Absatz.

Eine außergewöhnliche Tombola mit über 200 wirklich tollen Preisen konnte sich sehen lassen. Als der zweite Hauptpreis verlost wurde, den Irene Lang vom Arbeitsprojekt „Mütter mit behinderten Kindern“ gewann, war SSC Mitglied nicht mehr zu bremsen, lief zur Bühne und sagte aufgeregt dem Moderator und SSC Obmann Günther Schneider ins Ohr und dann gleich ins Mikrofon: „Stell Dir vor, ich habe mir gerade gedacht, wenn ich diesen Preis gewinne, schenke ich ihn dem Paar, das neben mir gesessen ist und mit dem ich gerade ein mir sehr nahe gehendes, persönliches Gespräch geführt habe!“

Die Beschenkten waren völlig perplex, denn sie hatten vorher noch nie die Möglichkeit gehabt, einen kostenlosen Aufenthalt in einem schönen Hotel zu genießen, denn genau das war der zweite Preis.

SSC Vorstandsmitglied Manfred Knöbel meinte mit bewegter Stimme:“Siehst Du, das ist dann unser Lohn, wenn Menschen glücklich sind und wir ihnen Freude bereiten können“ und so mancher wischte verdächtig in der Augengegend herum.

Ingolf Scheida, der gute Geist im Schloss (ebenfalls sehr aktives SSC Mitglied), gewann einen großen Geschenkkorb, den er ebenfalls spontan zur Verfügung stellte.

Die Vocalgruppe Gfiederklang wird die gesamten Einnahmen ihrer neuen Weihnachts-CD, die ebenfalls beim Novemberfest aus der Taufe gehoben wurde, dem SSC für das Projekt "Krischke" aus Grafenbach spenden. Herzlichen Dank für diese großartige Initiative!

Apropos spenden: Das Spendenergebnis des Novemberfests in Höhe von ca. 3.500 € (das genaue Endergebnis war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt) wird, wie kolportiert, Frau Sabine Kleist zum Ankauf und Ausbildung eines Blindenführhundes übergeben. Wir werden darüber berichten.

Den Hauptpreis, ein wunderschönes Bild des Künstlers Franz Strebinger aus Neunkirchen gewann Erich Baci aus Pottschach.

Vieles gäbe es noch zu berichten, aber nur eines soll noch gesagt werden:

Herzlichen Dank der Gemeinde Reichenau für dieherzliche Aufnahme und Gastfreundschaft , allen Spendern und Sponsoren und vor allem den Vereinen sei für die Teilnahme und für die gute Kooperation gedankt und auch ein großes Lob den immer einsatzbereiten Mitgliedern des SCHWARZATALER SOCIAL CLUBS.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
6 9

Gewinnspiel
Abonniere unseren Newsletter & gewinne 2 Übernachtungen im la pura-Resort in Gars/Kamp!

Newsletter abonnieren und gewinnen!Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Empfiehl den meinbezirk.at-Newsletter auch an Freunde und Bekannte! Denn unter allen zum Stichtag 25.09.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

Anzeige
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
1 Aktion 18

Gewinnspiel
Jetzt Foto von deinem Lieblings-Elsbeerplatzerl hochladen & tolle Preise gewinnen!

WIENERWALD. Du wohnst zwischen Pyhra und Eichgraben oder bist dort viel unterwegs? Dann geh hinaus, schieß' ein Foto deiner Umgebung & schick' es uns! Es wartet ein Wochenende im Refugium Hochstrass auf dich und viele weitere, tolle Preise im Gesamtwert von über €1.000,-! Schnell mitmachen! 🍀 Das gibt's zu gewinnenHauptpreis: ein Wochenende für zwei Personen inkl. Saunagang im Refugium Hochstrass - für Infos zum Refugium hier klicken!  2. Platz: ein Genusserlebnis vom Haubenkoch...

Das 4-Sterne-Haus bietet in den 83 Zimmern Platz für viele Gäste.
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen