05.12.2017, 10:58 Uhr

Beziehungsstreitigkeiten: 78x griff die Polizei ein und wies Männer weg

(Foto: Gerlinde Metzger)

Frauen setzen ein Zeichen mit der Aktion "16 Tage gegen Gewalt an Frauen"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Noch bis 10. Dezember wird die internationale Aktion "Gegen Gewalt an Frauen" durchgeführt. Aktionismus ist angesagt. So wiesen SPÖ-Frauen etwa in Grafenbach auf das Problem der allgegenwärtigen Gewalt gegen Frauen hin.
" 2016 gab es im Bezirk 78 Wegweisungen aufgrund häuslicher Gewalt. 2017 haben wir diese traurige Zahl schon im November erreicht", schildert die Neunkirchner SPÖ-Gemeinderätin und Bezirksfrauenvorsitzende Gerlinde Metzger.
Jede Frau und alle Kinder sollen gewaltfrei leben können – so der Herzenswunsch der Frauen, die aus Kerzen die Zahl 78 formten.

Wer verdient mehr Förderung?

Und noch etwas wollte Metzger und ihre SPÖ-Kolleginnen im Rahmen der Neunkirchner Gemeinderatssitzung am 4. Dezember erreichen: dass für das Frauenhaus Neunkirchen, den oftmals letzten Zufluchtsort für weibliche Gewaltopfer – eine Subvention in der Höhe von 1.200 Euro beschlossen wird. Vorgesehen waren nämlich 700 Euro. "Für das Tierschutzhaus Ternitz wurden auch 1.200 Euro Subvention beschlossen", hielt es Andrea Kahofer (SPÖ) nur für fair, wenn die Frauen auch so viel bekommen.

SPÖ stockt Subvention auf

Grüne Stadtvize Martin Fasan argumentierte mit einem unterschiedlichen Förderschlüssel für Frauenhaus und Tierschutzhaus. Für die 700 Euro sei man im Frauenhaus dankbar. Das war Kahofer zu wenig: "Die SPÖ Neunkirchen wird 500 Euro aufstocken."

Kontaktdaten
  • Polizei ... 133
  • Frauenhaus Neunkirchen ... 02635/689 71 oder 0676/539 27 90
  • Frauenhelpline gegen Gewalt ... 0800/ 222 555
  • Freiraum Ternitz ... 02635/ 347 47-90
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.