10.07.2018, 18:37 Uhr

Geburt im Rettungsauto des Roten Kreuzes

Bild: v.l.n.r.: Bezirksstellengeschäftsführer Horst Willesberger, Manuel Fritz, Patrick Stoffel, Tobias, Kathrin Schauerhofer, Christoph Putz, Rene Forthuber

Aspang/Neunkirchen: Der kleine Tobias wollte die Fahrt nach Neunkirchen auf die Geburtenstation nicht mehr abwarten.


Zu einem besonderen Ereignis wurde das Rettungsauto des Roten Kreuzes der Ortsstelle Aspang in der Nacht von Montag auf Dienstag gerufen. Nachdem die Fruchtblase bereits geplatzt war und die junge Mutter bereits Presswehen hatte, wurde von den Sanitätern vor Ort der Notarzt nachalarmiert. Dass sich diese Entscheidung als richtig herausstellte, zeigte sich bereits kurze Zeit später: noch im Rettungsauto – und vor der Haustüre – entschied der Arzt nach der Untersuchung, dass der Weg ins Spital gar nicht mehr angetreten wird. Rund 40 Minuten später erblickte der kleine Tobias mit 45 Zentimeter und rund 2.600 Gramm das Licht der Welt im Rettungsauto direkt vor der eigenen Haustür. Quasi fast eine Hausgeburt. Mutter und Kind wurden im Anschluss ins Krankenhaus gebracht – beide sind wohlauf.

Die Sanitäter Manuel Fritz, Patrick Stoffel, Rene Forthuber und der Bezirksstellengeschäftsführer Horst Willesberger der Bezirksstelle Neunkirchen des Roten Kreuzes gratulierten heute der jungen Familie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.