06.11.2017, 17:07 Uhr

Gewerkschafts-Urgestein ist tot

(Foto: Grandosek)

Ing. Adolf Grandosek verstarb am 1. November.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ing. Adolf Grandosek war ein gewerkschaftliches Urgestein im Bezirk. Er war ein Gewerkschafter mit Leib und Seele und hat sein Leben der Arbeitnehmervertretung verschrieben. Er hat für den Erhalt des Standorts VEW Ternitz gekämpft und hat hunderten Menschen nach der unvermeidbaren Schließung geholfen, sich neu zu orientieren und wieder einen Job zu finden. Auch als stellvertretender Obmann der NÖGKK war er eine Anlaufstelle im Bezirk, wenn es um soziale Fragen der arbeitenden Menschen aber auch der Pensionisten ging. Im April 1990 wurde Adolf Grandosek das "Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich" verliehen.
Nach einem Sturz verletzte sich Grandosek die Schulter und wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er am 1. November an Organversagen verstarb. Die Beisetzung des Gewerkschaftsfunktionärs fand am Freitag, 10. November am Stadtfriedhof Ternitz statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.