22.03.2017, 22:01 Uhr

Mehr Mobilität und Sicherheit im Alltag

Sozialstadtrat Franz Stix, Regionalvereinsobmann Robert Unger und Seniorenombudsmann Josef Rottensteiner. (Foto: ARGEF)

Bezirk Neunkirchen. Vorankündigung. 30. März 2017, 15.00 Uhr - Kulturhaus Pottschach

Der Verein Seniorenbetreuung 65plus, der Volkshilfe-Regionalverein Ternitz-Schwarzatal und die Stadtgemeinde Ternitz veranstalten gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung (ARGEF) erneut eine Veranstaltung zur Sturzvermeidung bei der älteren Bevölkerung. Experten aus den Bereichen Sportwissenschaften, Ergo- und Physiotherapie, aber auch ErnährungswissenschafterInnen der ARGEF, welche diese Maßnahme im Auftrag der NÖGKK umsetzt, haben einen ganzheitlichen Themenschwerpunkt zur Sturzvorbeugung mit wertvollen Tipps und Anregungen erarbeitet.

„Die Auftaktveranstaltung vor etwas mehr als einem Jahr hat so viel positives Echo hervorgerufen, dass wir uns entschlossen haben, erneut diesen Gesundheitsvortrag samt Aktiv-Stationen nach Ternitz zu holen“, so Stadtrat Franz Stix. Ziel ist es, dass sich eine Gruppe an Personen zusammenfindet, die ein regelmäßiges Sturzprophylaxe-Programm in Form einer wöchentlichen Trainingsgruppe absolviert. „Mit diesen praxisorientierten Übungen wollen wir erreichen, dass unsere ältere Bevölkerung gesund und sicher ihren Alltag meistert“, so der Ternitzer Seniorenombudsmann Josef Rottensteiner.

Gerade im Alter stellen Stürze ein bedeutsames Gesundheitsrisiko dar. Die Beseitigung von Stolperfallen, aber auch gezieltes Training sind Grundvoraussetzungen um Unfälle zu verhindern. Die Stadtgemeinde Ternitz, der Verein Seniorenbetreuung 65plus und der Volkshilfe Regionalverein Ternitz-Schwarzatal haben deshalb am 30. März 2017 um 15.00 Uhr zur kostenlosen Initiative "SturzMobil" der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) in das Kulturhaus Pottschach eingeladen.

Volkshilfe-Obmann Robert Unger: „Teilnehmer haben bei dieser Veranstaltung Gelegenheit, ihre Reaktionsschnelligkeit und ihren Gleichgewichtssinn zu überprüfen und einen Fitness- und Leistungscheck zu machen. Jeder Teilnehmer erhält darüber hinaus seinen persönlichen Bewegungspass, wo auch Daten zur Körperzusammensetzung, des Muskel-Fett-Gehaltes und vieles mehr erhoben und das Sturzrisiko bestimmt wird. Nutzen Sie diesen kostenlosen Gesundheitscheck!“

Neben den zahlreichen Stationen zur Bestimmung des Sturzrisikos, der Beweglichkeit und Mobilität erhält jeder Besucher des Vortrages eine auf ihn abgestimmte persönliche Beratung und Empfehlungen für den Alltag. Übungen zur Verbesserung der Muskulatur, zur Gleichgewichtsschulung, aber auch Tipps zur richtigen Ernährung können von jedem Teilnehmer sofort in den Tagesablauf integriert werden.

Stadtrat Franz Stix: "Ich bedanke mich bei Mag. Michael Wild und seinem Team, die mit ihrem Sturzprophylaxe-Programm mithelfen, die Mobilität und Gesundheit unserer Bevölkerung bis ins hohe Alter zu erhalten. Dies ist umso wichtiger, weil etwa ein Drittel aller Menschen ab 65 Jahren jedes Jahr stürzen, wie Studien beweisen".

Um Anmeldung wird gebeten:
Tel. 0664 / 88 71 87 77 oder michael.wild@argef.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.