03.11.2017, 08:17 Uhr

Tourismusschulen Semmering wollen „Unesco-Schule“ werden

Beim Galaabend im Rahmen des Bewerbungsprozesses als „Unesco-Schule“ an den Tourismusschulen Semmering: Theresa Vosen, Dir. Mag. Jürgen Kürner, Dir. Mag. Heimo Hirschmann vom BG Mürzzuschlag, Mag. Friederike Koppensteiner, Bgm. Horst Schröttner, Heidi Prüger und Andreas Weinberger. (Foto: Tourismusschulen Semmering)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (kürner). Mit beinahe 10.000 Bildungseinrichtungen weltweit ist das Netzwerk der Unsco-Schulen das größte seiner Art – und die Tourismusschulen Semmering wollen mit dabei sein. Aus diesem Anlass traf man sich am „Zauberberg“ zu einem glanzvollen Abend und einer würdigen Auftaktveranstaltung des Bewerbungsprozesses.
1953 wurde die Idee der Unesco-Schulen geboren, und es ist eine Erfolgsgeschichte: vom Kindergarten bis zur Institution der Lehrerbildung sind weltweit 9.900 Bildungseinrichtungen vernetzt, um voneinander zu lernen und den Frieden zu sichern. Menschenrechte, Kultur und nachhaltiges Lernen sind die zentralen Inhalte der Projekte, die weltumspannend verbinden.
Im Rahmen der jährlichen Tagung der österreichischen Unesco-Schulen, die heuer in Mürzzuschlag stattfand, luden die Tourismusschulen Semmering zu einem Galaabend. Direktor Jürgen Kürner: "Wir sind in vielen gastronomischen und touristischen Bereichen österreich- und europaweit gut vernetzt. Die Mitgliedschaft bei den Unesco-Schulen soll unser kulturelles und soziales Engagement in die Auslage stellen." Und die Repräsentatin der Unesco-Schulen in Österreich, Mag. Friederike Koppensteiner ergänzte: "Wir freuen uns schon auf die offizielle Bewerbung der Tourismusschulen Semmering und einen hoffentlich raschen Beitritt im Jahr 2018!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.