30.09.2016, 16:20 Uhr

"Achmed-Ziege" kränkt die Ternitzer Muslime

Stein des Anstosses: die Ziegen-Aussage. (Foto: privat)

Ternitzer FPÖ-Mandatar teilte das Bild auf seiner Facebook-Seite.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein fragwürdiges Bild taucht derzeit immer wieder auf Facebook auf: die online-Community teilt ein Ziegenbild mit dem Text: "Achmed, ich bin schwanger!!!" – Dass dieses Bild auch von dem Ternitzer FPÖ-Gemeinderat Erwin Scherz auf dessen Facebook-Seite geteilt wurde, sorgt nun für Zündstoff.
Neos-Gemeinderat Ilhami Bozkurt zu den Bezirksblättern scharf: "Das ist nicht lustig! Das ist Beleidigung aufs Ärgste einer Volksgruppe, Religion. Achmed – Ahmet auf türkisch – ist ein muslimischer Name. Dieser Herr sollte gleich als Gemeinderat zurücktreten."
Bozkurt sprach FPÖ-Stadtrat Michael Reiterer und einen seiner FPÖ-Kollegen (nicht den Facebook-Ziegenteiler) auf das Bild an. "Die einzige Reaktion war 'ah, die Ziege'. Das war's", so Bozkurt gekränkt.

"Das ist Satire"

Stadtparteichef Stadtrat Michael Reiterer meinte, "man soll die Kirche im Dorf lassen": "Das ist Satire. Wir leben doch in einem Land mit Meinungsfreiheit." Die Ziege zu verbieten sei Zensur. "Ich habe aber mit meinen Kollegen gesprochen, dass derartige Dinge nicht mehr gepostet werden, um uns solche Diskussionen zu ersparen", so Reiterer. Dass die Achmed-Ziege Grund für einen Rücktritt seinss Gemeinderates sei, sieht Reiterer nicht so.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.