28.01.2018, 09:21 Uhr

Dworak (SPÖ) rechnet mit 3.000 Vorzugsstimmen

Bürgermeister LA Rupert Dworak (SPÖ)

Die Wahlhelfer sind schon eifrig bei der Sache.



BEZIRK/NÖ. Die Wahl zum NÖ Landtag läuft. Der Noch-SPÖ-Landtagsabgeordnete und Ternitzer Bürgermeister Rupert Dworak fuhr am 28. Jänner, 9 Uhr, im Toyota-Hybrid zum Wählen vor. Er rechnet sich gute Chancen auf den neuerlichen Einzug in den Landtag aus. Mit wie vielen Vorzuggstimmen Dworak – er sitzt seit 2003 für die SPÖ im Landtag – rechnet? "Mit 3.000", so der SPÖ-Grande. Für einen neuerlichen Sitz im Landtag müsste Dworak allerdings 15.000 Stimmen holen.

Zeichnungen statt Kreuzerl am Stimmzettel

Schon eine gefühlte Ewigkeit nimmt Franz Gruber am Wahlgeschehen teil. Der Wahlleiter in Flatz: "Ich mache das seit 20 Jahren. Da kommt einem schon einiges unter, nicht nur leere Kuverts, auch Zeichnungen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.