04.02.2018, 00:00 Uhr

330 Radkilometer: Von 115 kamen nur 38 ins Ziel

(Foto: Hamersak)

Zlatan Hamersak ist einer von den Wackeren, die durchgehalten haben.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zlatan Hamersak, Rennradfahrer beim ARBÖ Sparkasse Neunkirchen, nahm am "24 Stunden Burgenland Extrem" teil. "Nachdem ich schon 2017 dabei war und mit dem MTB bei bis zu -10°C 'nur' 2 Runden, also 220 km, gefahren bin, habe ich mir 2018 vorgenommen ein Finisher zu werden und die 3 Runden zu absolvieren", so der 46-Jährige. Am Crossrad startete Hamersak mit 114 weiteren Fahrern: "Christian Wirth, Patrick Spanraft und Daniel Kornfehl hatten sich entschieden mit mir zu fahren."

Zu zweit durchgehalten

Nur Christian Wirth und Hamersak blieben über. 290 Kilometer später teilten sich die beiden ein Energygetränk und Apfel/Himbeermus. "Was anderes brachte ich nicht mehr runter", so Hamersak. Die dritte Runde absolvierte das Duo mit einer Nettozeit von 5:43 Stunden. "Gesamt Netto 15:09 Stunden und einer vergangenen Zeit von 18:05 Std", resümiert Hamersak: "Vielen Dank an Christian Wirth für die partnerschaftliche gemeinsame Fahrt! Vielen Dank dem Team des 24 Stunden Burgenland 24 Stunden Lakemania Extrem Michael Oberhauser und vielen freiwilligen Helfern für die tolle Organisation und Abwicklung dieser Veranstaltung."

Die 24 Stunden Burgenland Extrem-Pausen
1.Runde: 5min. ( 3. Tonne Naturpark Ungarn )
10min ( Podersdorf )
45min. ( Oggau )
2.Runde: 11min. ( auf Daniel warten )
06min. ( 3. Tonne Naturpark Ungarn )
08min. ( Mountainbiker Auto )
27min. ( Mountainbiker Shop )
40min. ( Oggau )
3.Runde: 04min. ( Beginn Naturpark )
08min. ( Mountainbiker Auto )
20min. ( Podersdorf )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.