02.09.2014, 00:00 Uhr

Pilgertor für Frauenkirchen

Obmann Sepp SAILER, BGM. Josef ZINIEL, Bruder ELIAS und Mario Horvath und Mitarbeiter freuen sich über die gelungene Arbeit. (Foto: SESA)
Das PILGERTOR „MARIA AUF DER HEIDE“ steht für Ankommen und Aufbrechen –
sich auf den Weg machen. Für die Pilger soll es als sichtbares Zeichen für
die spirituelle Erneuerung durch die Wallfahrt ein Zeichen setzen. Die EINWEIHUNG / SEGNUNG erfolgt im Rahmen der Fatimafeier am Sonntag, 07. 09. 2014 (18.15 UHR) durch Altbischof Paul IBY.

Am Schnittpunkt
Frauenkirchen liegt am Schnittpunkt alter Pilgerwege. Durch die Initiativen des
Vereines „Freunde der Basilika“ wurden wir auch an den internationalen
Pilgerweg „Maria ut“ angeschlossen. Dieser Weg führt von Rumänien über
Ungarn zur Basilika in Mariazell – Frauenkirchen ist Beginn des Burgenländischen
Weges mit Anschluss am Südufer des Neusiedlersees.
Seit 2013 sind wir auch Ausgangspunkt des „Jakobsweges“ nach Spanien.
Diese Initiativen haben Frauenkirchen in den internationalen Blickpunkt
im Bereich der Wallfahrt und der Pilger gerückt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.