Endlich: Trendwende bei der Lehre – 5,7 Prozent mehr Lehranfänger in NÖ

Sonja Zwazl

„Der erfreuliche Aufwärtstrend bei den Lehrlingszahlen in den niederösterreichischen Betrieben verstärkt sich weiter“, freut sich Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ). Insgesamt 4.391 junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher haben 2017 in einem niederösterreichischen Unternehmen eine Lehre begonnen. Das sind um 235 Lehranfänger mehr als 2016 und bedeutet ein Plus um 5,7 Prozent. Gegenüber 2015 ist die Zahl der betrieblichen Lehrlinge im ersten Lehrjahr sogar um 8,6 Prozent gestiegen, von 4.042 auf 4.391 Lehranfänger. Zwazl: „Das ist eine deutliche Trendumkehr in Richtung Lehre.“

Insgesamt rund 16.000 Lehrlinge

Zu den Lehrlingen in den Unternehmen kommen noch jene jungen Menschen dazu, die in einer überbetrieblichen Ausbildung ihre Lehre absolvieren, sodass in Niederösterreich aktuell in Summe 5.001 junge Menschen im ersten Lehrjahr ihre Ausbildung absolvieren. Insgesamt – betriebliche und überbetriebliche Ausbildung - absolvieren derzeit 15.821 junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher eine Lehre (2016: 16.043).

Zwazl: „Intensive Imagearbeit trägt Früchte“

„Die Lehre beginnt nach Jahren eines ‚Akademisierungswahns‘, in dem so getan wurde, als würden nur schulische oder akademische Ausbildungen zählen, endlich wieder den hohen Stellenwert zu bekommen, den sie verdient“, so Zwazl. „Unsere intensive Imagearbeit, etwa mit der WKNÖ-Kampagne ‚Lehre? Respekt!‘, trägt Früchte.“ Gerade Personen mit Lehrabschluss werden von den niederösterreichischen Unternehmen besonders häufig gesucht. Dieser Bedarf an Fachkräften wird sich in den nächsten Jahren noch weiter verstärken. „Die Lehre ist eine hochqualifizierte und praxisorientierte Top-Ausbildung mit besten Karrierechancen. Denn unsere Wirtschaft braucht Fachkräfte“, betont denn auch Zwazl.

Fast die Hälfte der Lehrlinge in Handwerk und Gewerbe

„Definitiv noch verbesserungsfähig“ ist für die WKNÖ-Präsidentin der Anteil der weiblichen Lehrlinge. Von den insgesamt 15.821 Lehrlingen sind 4.464 weiblich und 11.357 männlich. Praktisch die Hälfte aller Lehrlinge wird im Gewerbe und Handwerk ausgebildet (7.280 Lehrlinge).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen