Niederösterreich - Motor & Mobilität

Beiträge zur Rubrik Motor & Mobilität

Gegen Ende des Jahres kommt die mittlerweile siebente Generation des legendären Bulli auf den Markt – erstmals wird es den VW Multivan auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb geben.
5

Kultauto jetzt als Plug-in-Hybrid
Der neue Bulli fährt auch elektrisch

Nur wenige Fahrzeuge erreichen Kultstatus – die siebente Generation des „Bulli“ gehört jedenfalls dazu: der neue Multivan ist der erster Bulli mit Plug-in-Hybridantrieb und fährt somit temporär emissionsfrei. Drei Antriebe, DSG serienmäßigNeben dem Plug-in-Hybridantrieb (Systemleistung E-Maschine plus Turbobenziner 160 kW/218 PS) wird es den frontbetriebenen Multivan auch mit zwei Turbobenzinern (100 kW/136 PS und 150 kW/204 PS) und nächstes Jahr einem Turbodiesel (110 kW/150 PS) geben....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Ab in den Urlaub – im neuen Renault Kangoo, dem französischen Raumwunder, finden Kind und Kegel ausreichend Platz.
6

Bis zu 3.500 Liter Stauraum
Französisches Raumwunder reloaded

Der Renault Kangoo bietet seit 1997 modularen Raum ohne Ende. Das französische Raumwunder ist in der neuen Generation noch besser: Mit neuester Sicherheitsausstattung, einem komplett flachen Kofferraum und innovativem Dachträger wird er nicht nur als Lieferfahrzeug für seine Modularität geschätzt, sondern auch als Personen- und vor allem Familienwagen. Stauraum, Kofferraum und viele AblagenMit drei vollwertigen Sitzplätzen auf der Rückbank, 775 Liter Volumen im Kofferraum, die sich auf 3.500...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Der neue Peugeot 308 SW wird Anfang 2022 auf den Markt kommen, noch sind keine Preise bekannt.
4

Platz und Effizienz
Im neuen Look: Der neue Peugeot 308 SW

Raffiniertes Heck, sportliches Profil, ausdrucksstark: der neue Peugeot 308 SW bietet nicht nur Platz und Effizienz, sondern ist auch ein richtiger Hingucker. Viel Raum und NutzenNeben viel Raum für Passagiere und zahlreichen praktischen Ablageflächen bietet der Kombi unter anderem auch eine elektrisch zu öffnende Kofferraumklappe und ein Ladevolumen von 608 bis 1.634 Liter. Verbessertes i-Cockpit, modernste Konnektivität und noch mehr Sicherheit dank neuem Drive Assist 2.0-Paket machen den 308...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Talschluss
1 Video 20

Urlaub in Österreich
Saalbach Hinterglemm - Home of Lässig

Sommer in Saalbach  Vielfältig - Lässig - AktivAtemberaubende Bergkulissen grüßen in Saalbach Hinterglemm bereits in der Morgensonne und lassen voll Vorfreude den Wanderrucksack schultern. Auf geht's, denn es warten 400 km Wanderwege für entschleunigende Touren und anspruchsvolle Weitwanderungen, beeindruckende Gipfelsiege oder genussvolle Panoramarunden. Sechs Sommerbahnen in Saalbach Hinterglemm ermöglichen einen schnellen Start in den Wandertag und bringen Naturliebhaber direkt hinauf zum...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gerhard Monitzer
Für das 2021er-Modell des Mazda CX-30 gab es ein motorisches Update mit mehr Leistung und effizienteren Verbrauchswerten.
Video 5

Himmlisch attraktiv und aktiv
Der Mazda CX-30 im Test

Antrieb: 4/5Die eigentliche Neuerung des noch jungen Mazda CX-30 ist unter der Haube zu finden: ein neuer 150-PS-Benzinmotor, der – wie alle anderen Benzinmotoren auch – mit einem Mildhybridsystem ausgerüstet ist. Das bedeutet vor allem: mehr Leistung und effizienter Verbrauch. Fahrwerk: 4/5Das knackige Schaltgetriebe in Kombination mit dem straff-komfortablem Fahrwerk bereitet stets pures Fahrvergnügen! Innere Werte: 4/5Im Cockpit dank ergonomischer Sitze extra bequem Platz, im komfortablen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Der Dacia Sandero Stepway bietet in der Neuaulage von allem ein wenig mehr und ist dennoch nach wie vor konkurrenzlos günstig.
Video 12

Hübscher & weiterhin günstig
Der Dacia Sandero Stepway im Test

Antrieb: 3/5Für den Stepway, die (um 4 Zentimeter) höhergelegte Crossover-Variante des neuen Sandero, entscheiden sich rund 65 % der Kunden. Zu recht, punktet der lebhaft zu dirigierende SUV mit dem knurrigen Motorsound neben neuen Leuchten mit noch eigenständigerem robust-sportlichem Look. Fahrwerk: 3/5Ausreichend angenehm, leichtgängige Lenkung. Innere Werte: 4/5Vorne und hinten gut und bequem Platz auf den durchaus attraktiv gestalteten Sitzen. Auch der Kofferraum hat eine passable Größe....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Ernst Rösner, Verkaufsleiter LWK, Pappas, Ronald Moser, Key Account Manager von Mercedes-Benz Trucks Österreich, Werner Fichtinger, Geschäftsführer EASY DRIVERS, Reinhard Leutgeb, Geschäftsführer Pappas Oberösterreich, Robert Hattinger, Gebietsverantwortlicher LKW Pappas

Easy Drivers
Neue Actros Trucks in St. Pölten im Einsatz

Sechs Mercedes-Benz Actros erweitern seit Kurzem die Fahrzeugflotte der EASY DRIVERS Fahrschule. Am 11. Juni wurden die neuen LKWs am Hauptsitz der EASY DRIVERS in Ybbs vorgestellt. Dabei wurden FahrschullehrerInnen der EASY DRIVERS von Mercedes Benz-ExpertInnen auf die neuen Fahrzeuge eingeschult. Sicheres, effizientes Fahren und die Sicherheit anderer VerkehrsteilnehmerInnen (Stichwort „Tote Winkel“) sind das Hauptaugenmerk der Assistenz- und Sicherheitsausstattung des neuen Actros, der damit...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Peter Luger (Straßenmeisterei Atzenbrugg), Leopold Figl (Bgm. von Langenrohr), Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Landtagspräsident Karl Wilfing, Harald Kaufmann (Leiter der NÖ Straßenbauabteilung Tulln).

Fahrbahnsanierung L 2149
Kronau-Langenschönbichl: Arbeiten abgeschlossen

Die Fahrbahn der Landesstraße L 2149 zwischen Kronau und Langenschönbichl im Gemeindegebiet von Langenrohr wurde auf ein Länge von rund 1,7 km erneuert. LANGENSCHÖNBICHL. Landtagspräsident Karl Wilfing nahm am 9. Juni 2021 in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung für die Fahrbahnsanierung der Landesstraße L 2149 zwischen Kronau und Langenschönbichl im Gemeindegebiet von Langenrohr vor. AusgangssituationAufgrund der aufgetretenen Fahrbahnschäden entsprach die...

  • Tulln
  • Angelika Grabler
Harald Kaufmann (Leiter NÖ Straßenbauabteilung Tulln), GR Herbert Groiss (Großweikersdorf), Bgm Alois Zetsch (Großweikersdorf), Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Landtagspräsident Karl Wilfing, Bgm Josef Germ (Stetteldorf am Wagram), Anton Haidvogel (Straßenmeisterei Kirchberg/Wagram).

L 47 zwischen Inkersdorf und Kleinwiesendorf wieder frei

Sanierung erfolgreich abgeschlossen STETTELDORF/GROSSWEIKERSDORF. Die Fahrbahn der Landesstraße L 47 zwischen Inkersdorf und Kleinwiesendorf in den Gemeindegebieten von Stetteldorf am Wagram und Großweikersdorf wurde auf eine Länge von rund 1,8 km erneuert. Landtagspräsident Karl Wilfing nahm in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung für die Fahrbahnsanierung der Landesstraße L 47 zwischen Inkersdorf und Kleinwiesendorf vor. Ausgangssituation Aufgrund der...

  • Tulln
  • Angelika Grabler
 Stellvertretend für alle Militärkommanden übernahmen  Brigadier Martin Jawurek, Militärkommandant von Niederösterreich, Brigadier Kurt Wagner, Militärkommandant von Wien von Ministerian Klaudia Tanner die Autoschlüssel.
Aktion 3

Mobilität
E-Autos für NÖ's Bundesheeer

Bundesheer setzt mit Elektromobilität auf mehr Nachhaltigkeit: „Der Einsatz klimagerechter Fahrzeuge ist ein wichtiger Schritt im Klimaschutz“ NÖ. Sie sind leise, ganz leise – und sie schonen unser Klima: Verteidigungsministerin Klaudia Tanner übergab kürzlich die ersten 30 Volkswagen ID.3 Elektroautos an das Bundesheer. Stellvertretend für alle Militärkommanden übernahmen Brigadier Kurt Wagner, Militärkommandant von Wien, und Brigadier Martin Jawurek, Militärkommandant von Niederösterreich,...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Der neue Nissan Qashqai ist dank Verwendung von Aluminium deutlich leichter als sein Vorgänger.
5

Schlank durch Aluminium
Sooo leicht, der neue Nissan Qashqai!

Wussten Sie, dass der neue Nissan Qashqai dank Verwendung von Aluminium deutlich weniger wiegt? Motorhaube, Türen und vordere Kotflügel werden aus einer Aluminiumlegierung gestanzt – das spart rund 60 Kilogramm Gewicht und somit Energie. Das überschüssige Stanz-Material wird zerkleinert und an Zulieferer retourniert. Dieses Recycling-System trägt dazu bei, dass Nissan bis 2050 klimaneutral arbeitet. Bald ist er bei den HändlernStartpreis beim neuen Qashqai, der im Sommer zu den Händlern rollt,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Erste Aus- und Einblicke auf den neuen Opel Astra, der von Grund auf neu konzipiert wurde und elektrifiziert ist.
5

Neu konzipiert und vollelektrisch
Guck’ mal, der neue Opel Astra

Noch in diesem Jahr gibt der neue Opel Astra sein Debüt. Bereits jetzt erlaubt Opel ein paar Blicke auf den Neuling – das erste elektrifizierte Astra-Modell, das völlig neu entwickelt wurde. Opel Vizor ist HinguckerHingucker und zentrales Element an der Front ist der im Mokka eingeführte Opel Vizor. Er erstreckt sich über die komplette Front, schlanke und hochmoderne IntelliLux LED-Leuchten sind integriert. Am straff gespannten Heck prangt der neue Namenszug. In Innenraum beeindruckt das...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Auch den Škoda Enyaq iV gibt’s nun als dynamischen Sportline, in drei unterschiedlichen Leistungsstufen.
6

Tiefgelegter Elektro-SUV
Škoda Enyaq im Sportdress

Sportline-Versionen gehören bei Škoda zur Modellpalette – daher gibt’s nun auch für den rein batterieelektrischen Škoda Enyaq iV SUV sportliche Varianten. Höher sitzen, aber tiefer gelegtKlingt bei einem SUV irgendwie seltsam, ist bei sportlichen Modellen jedoch oft fixer Bestandteil: ein tiefer gelegtes Fahrwerk. Auch der Škoda Enyaq iV Sportline lässt sich dank tiefergelegtem Sportfahrwerk besonders dynamisch fahren. Und sieht natürlich auch sehr athletisch aus, mit seinen zahlreichen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Als E-Version schafft der Renault Twingo realistisch knapp 200 Kilometer. Seine Sprintstärke macht ihn perfekt für den Stadteinsatz.
Video 9

Harmonisch dank Strom-Power
Der Renault Twingo Electric im Test

Antrieb: 4/5Der E-Motor liefert satten Durchzug bei dezenter Geräuschkulisse und überzeugt im Stadt- und Überlandverkehr. Auch auf der Autobahn geht es noch ausreichend zügig dahin. Angenehmes Fahren, da keine Gangwechsel nötig. Fahrwerk: 3/5Die straffe Federung macht sich vor allem auf schlechten Wegen bemerkbar, generell hoppeliges Handling. Top: leichtgängige Lenkung, winziger Wendekreis. Innere Werte: 3/5Vier Erwachsene finden gerade noch genug Platz. Vor allem die geringe Innenbreite...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Die Bauarbeiten beginnen.

Verkehr
Start der Sanierungen auf der A 1 bei St. Pölten Süd

Ab Freitag, 11. Juni startet die ASFINAG mit Sanierungsarbeiten auf der A 1 Westautobahn im Bereich
 St. Pölten Süd. Bis voraussichtlich 20. Juni wird auf einer Länge von rund einem Kilometer die Fahrbahndecke erneuert. ST. PÖLTEN (pa). Im Zuge dieser Maßnahmen wird von Freitag, 11. Juni (19.30 Uhr) bis Montag, 14. Juni (5 Uhr) die Auffahrt St. Pölten Süd in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt. Die Umleitung führt über die Anschlussstelle Böheimkirchen. Während der Bauarbeiten ist jeweils eine...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
E-Carsharing 2.0 mit dem Nissan Leaf von fahrvergnügen.at: Viezbürgermeister Roland Honeder und Umweltgemeinderat Stadtrat Leopold Spitzbart können es nur empfehlen.

Mobil in Klosterneuburg
Ein Elektroauto für Alle! Die Stadt macht es möglich!

Bereits 2018 startete die Kooperation der Stadt mit dem Verein fahrvergnügen.at! War es damals ein Renault Zoe mit einer eher geringen Reichweite, so steht nun ein moderner Nissan Leaf mit rund 250 km Reichweite für die heimische Bevölkerung zur Verfügung. KLOSTERNEUBURG. Das standortbezogene e-Carsharing ermöglicht es Bürgerinnen und Bürger das Elektroauto völlig unkompliziert zu nutzen. Für Vizebürgermeister Roland Honeder ist dabei eines besonders wichtig: „Wir wollen einen einfachen Zugang...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler

Elektromobilität
Der neue Mazda MX-30: umweltfreundlicher Fahrspaß

Der neue Mazda MX-30 geht keine Kompromisse ein: Trotz des lokal emissionsfreien Elektroantriebs genießen Kunden den markentypischen Fahrspaß. Durch die 35,5 kWh große Hochvoltbatterie, deren Kapazität so gewählt wurde, dass die Umweltauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus berücksichtigt sind, bietet das Modell eine Reichweite von 200 Kilometern im realitätsnahen WLTP-Zyklus1 – und damit weit mehr als die von europäischen Berufspendlern täglich zurückgelegten durchschnittlichen 48...

  • Tulln
  • Katharina Geiger
Zwei neue vollelektrische Modelle sind der nächste Schritt der BMW Group hin zum Verkauf von 50 Prozent reinen Elektrofahrzeugen.
4

Überzeugende Reichweite
Neue elektrische Modelle bei BMW: BMW i4 und BMW iX

Bis zum Jahr 2030 will die BMW Group zu 50 Prozent rein elektrische Fahrzeuge verkaufen – der neue BMW i4 und BMW iX stellen einen weiteren Schritt in diese Richtung dar. Dabei kombiniert der BMW i4 als viertüriges Gran Coupé Sportlichkeit, elegantes Design, Raumkomfort und eine auf Langstrecken überzeugende Reichweite von bis zu 510 Kilometern (BMW i4 M50, 400 kW/544 PS, Allradantrieb, 24 – 19 kWh/100 km Stromverbrauch) oder 590 Kilometern (BMW i4 eDrive4, Heckantrieb, 250 kW/340 PS, 20 – 16...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Plug-n-Hybrid für on-und offroad: Ab nun lässt sich mit dem Jeep Wrangler auch elektrisch fahren.

40 Kilometer rein elektrisch
Jeep Wrangler kommt als Plug-in-Hybrid

Das Beste von 4x4 plus Elektro ergibt den neuen Jeep Wrangler Unlimited 4xe. Damit ist die Offroad-Ikone ein ideales Fahrzeug für den Alltag in der City und Freizeit im Gelände. Über 40 Kilometer ReichweiteDank Plug-in-Hybrid-Antrieb lassen sich mit dem neuen Jeep Wrangler über 40 Kilometer rein elektrisch fahren – in knapp drei Stunden ist er wieder voll aufgeladen. Mit 280 kW/380 PS und einem Spitzendrehmoment von 637 Newtonmeter bietet er zudem eine exzellente Offroad-Performance. Der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Der ID.4 GTX, Volkswagens erstes vollelektrisches High-Performance Modell, ist nun zu bestellen. Bei den Händlern ist er ab Herbst.
4

High Performance, vollelektrisch
Der Vorverkauf des ID.4 GTX hat gestartet

Das erste vollelektrische High-Performance Modell von Volkswagen, der ID.4 GTX, ist nun bestellbar. In Österreich beginnt bei 53.440 Euro, Privatkunden können bis zu 5.000 Euro Förderung beantragen. Geliefert werden die ersten Fahrzeuge im Spätherbst 2021. Schlauer AllradantriebDer ID.4 GTX ist das erste Modell (Basis Modularer E-Antriebsbaukasten (MEB)), das mit Dualmotor Allradantrieb ausgestattet ist: je ein E-Aggregat an Hinter- und Vorderachse, die zusammen maximal 220 kW/299 PS leisten....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Die fünfte Generation des SUV-Bestsellers Kia Sportage soll in ihrem Segment neue Maßstäbe setzen.
2

Vereinte Gegensätze
Erste Bilder des neuen Kia Sportage

Kia erlaubt erste Ausblicke auf den neuen Kia Sportage. Zum ersten Mal in der 28-jährigen Geschichte dieses Modells wird es eine spezielle europäische Version geben. Diese wird im September vorgestellt, die allgemeine Vorstellung ist im Juli. Modern und naturnahAusgeführt ist der neue Sportage nach der neuen, durch Natur und Modernität inspirierten Kia-Designsprache „Opposites United“ (Vereinte Gegensätze). Die ersten Bilder verraten einen kraftvollen und modernen Auftritt, der Einfachheit und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität
Ob mit Mildhybrid- oder mit Diesel-Antrieb, wie unser Testmodell: Der Ford Puma hat‘s faustdick und schlau hinter den Katzenohren.
Video 12

Kräftig & schnell
Der Ford Puma im Test

Antrieb: 4/5Spritziger, sparsamer und kutiviert klingender Diesel. Gut abgestimmt zu schalten – insgesamt sehr spaßig zu fahren! Fahrwerk: 4/5Sportlich-straff lautet die Devise. Zudem ist das Kätzchen sehr akkurat zu lenken, dazu gibt‘s geradezu giftige Bremsen. Innere Werte: 4/5Vorne ausreichend Platz, hinten eingeschränkte Kopffreiheit. Der große Kofferraum inklusive auswaschbarer Ford MegaBox, ein 81 Liter-Kunststofffach plus Ablauf-Ventil, ist serienmäßig und ein Hit, ideal...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Motor & Mobilität

Elektromobilität
Der neue BMW iX3 verspricht Fahrvergnügen

Premiere für vollelektrische Mobilität in einem BMW X Modell: Der neue BMW iX3 kombiniert lokal emissionsfreie Fahrfreude mit BMW typischer Sportlichkeit sowie mit dem Komfort und der vielseitigen Funktionalität und Geräumigkeit des Erfolgsmodells BMW X3. Konsequente Umsetzung der Elektrifizierungsstrategie der BMW Group: Technologiekompetenz aus der Entwicklung von BMW i Automobilen wird erstmals für ein rein elektrisch angetriebenes Modell der Kernmarke BMW genutzt. Das innovative Gehäuse des...

  • Tulln
  • Katharina Geiger
Der neue Mokka-e von Opel: Batterie-elektrischer Fahrspaß mit 100 kW/136 PS und 260 Newtonmeter Drehmoment.

Elektromobilität
Energie pur: Neuer Mokka emissionsfrei und effizient

Vorhang auf für den Opel Mokka-e: Der Antrieb des ab sofort auch batterie-elektrisch bestellbaren Bestsellers verbindet emissionsfreies Fahren mit einem außergewöhnlichen Fahrerlebnis. Der Elektromotor liefert 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximales Drehmoment aus dem Stand. Unmittelbares Ansprechverhalten, Agilität und Dynamik gehören zu seinen herausragenden Eigenschaften. In 9,0 Sekunden beschleunigt der kompakte Stromer von null auf 100 km/h, den Ampelstart auf 50 km/h legt er...

  • Tulln
  • Katharina Geiger
2

Elektromobilität
Elektrisch unterwegs mit dem Audi Q4 e-tron

Audi kehrt „zurück zu den Wurzeln“: Im sächsischen Zwickau, der Geburtsstätte des deutschen Traditionsunternehmens, ist nun die Produktion des Audi Q4 e-tron angelaufen. Das vollelektrische Kompaktmodell ist das erste Elektro-SUV, das Audi an einem deutschen Standort fertigt. Der Q4 e-tron basiert auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) des Volkswagen-Konzerns, der eine höchst vielseitige und variable Plattform für zahlreiche vollelektrische Modelle darstellt und so große Synergien...

  • Tulln
  • Katharina Geiger

Motor & Mobilität aus Österreich

Die umweltfreundlichen Schilder haben eine längere Haltbarkeit.
1

Pilot-Projekt
ASFINAG plant Umstieg auf Holzschilder

Die ASFINAG will künftig auf Verkehrsschilder aus Holz umsteigen, um CO2 zu sparen. ÖSTERREICH. Am Mittwoch werden die ersten Schilder montiert, wie der ORF Steiermark berichtet. Beim Rastplatz Hainersdorf bei Blumau sollen 29 Holzschilder montiert werden, erzählt Peter Rath, Produkt- und Projektmanager bei ASFINAG gegenüber dem ORF. „Das Holzschild selbst besteht aus Bambus, und die Steher werden aus Accoya hergestellt, ein Kiefernholz, das mit Essig extrem widerstandsfähig gemacht wird“, so...

  • Julia Schmidbaur
Ein zu hohe Schadstoffbelastung zeigte sich bei vier Kindersitzen, ein Sitz löste sich im Crash sogar.
3

ÖAMTC-Test
Diese Kindersitze fielen im Test durch

Der Mobilitätsclub ÖAMTC hat 20 Kindersitze nach den bewährten Kriterien Sicherheit, Bedienung, Ergonomie sowie Schadstoffgehalt getestet. ÖSTERREICH. Kein "sehr gut" – dafür 12 "gut", drei "befriedigend" konnte der ÖAMTC heuer vergeben. Gleich fünf Kindersitze fielen im Test mit einem "nicht genügend" durch. "Von diesen fünf negativen Modellen fallen vier lediglich aufgrund einer zu hohen Schadstoffbelastung durch, nur einer aus Gründen der Sicherheit", erklärt  Steffan Kerbl,...

  • Julia Schmidbaur
2020 waren 27 Prozent der tödlich verunglückten Pkw-Insassen in Österreich nicht angeschnallt.
Aktion 3

Hohes Unfallrisiko
Acht Prozent der Pkw-Insassen schnallen sich nicht an

Von 146 tödlich verunglückten Pkw-Insassen 2020 waren 27 Prozent nicht gesichert. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des Mobilitätsclub ÖAMTC. Im Bundesländervergleich liegen Wien und das Burgenland bei der Gurtanlegequote auf den letzen Plätzen. ÖSTERREICH. Seit dem Jahr 1976 gilt in Österreich die Gurtenpflicht. Doch auch 45 Jahre nach der Einführung schnallt sich viele Menschen immer noch nicht an. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des ÖAMTC zur Gurtanlegequote unter erwachsenen Pkw-Insassen in...

  • Julia Schmidbaur
Am Montag wurde die Verbindung Wien - Amsterdam offiziell eröffnet. Das Nachtzug-Streckennetz der ÖBB soll auch weiterhin deutlich ausgebaut werden.
3

Ausbau des Nachtzug-Angebots
ÖBB investiert 700 Mio in Nachtzugstrecken

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) wollen ihr Nachtzugsstreckennetz in den nächsten Jahren deutlich ausbauen. Geplant sind bis zu 700 Millionen Euro, die bis 2026 in den Ausbau gesteckt werden sollen.  ÖSTERREICH. Das berichtet am Mittwoch die "Kleine Zeitung", die sich auf Aussagen des ÖBB-Chefs Andreas Matthä beruft. Demnach sollen sich die Passagierzahlen bis 2025 verdoppeln. Vor der Corona-Krise wurden die ÖBB-Nightjets von bis zu 1,5 Millionen Passagiere jährlich genutzt. Bis 2025...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Schmidbaur

Beiträge zu Motor & Mobilität aus

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.