Helden des Alltags
"Ungewohnter Arbeitsalltag" einer Buslenkerin aus Deutschkreutz

Zita Mihalkovits aus Deutschkreutz ist eine von vielen Helden des Alltags in der Corona-Krise
  • Zita Mihalkovits aus Deutschkreutz ist eine von vielen Helden des Alltags in der Corona-Krise
  • Foto: ÖBB
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

Nicht nur die Ärzte, Pfleger und Polizisten halten unser System in der Corona-Krise am Laufen – auch die Buslenkerin Zita Mihalkovits aus Deutschkreutz leistet ihren wertvollen Beitrag

DEUTSCHKREUTZ. Während viele Menschen in häuslicher Quarantäne sind und ihre Kinder betreuen oder Home-Office machen, sorgen andere Menschen dafür, dass das System weiter läuft. Eine davon ist die 39-Jährige Zita Mihalkovits aus Deutschkreutz. Sie ist verheiratet, Mutter einer vierjährigen Tochter und derzeit 20 Stunden in der Woche mit dem ÖBB-Postbus unterwegs.

Vormittags arbeiten, nachmittags Kinderbetreuung

"Ich bin seit 23 Jahren im Unternehmen, absolvierte eine Lehre als KFZ-Mechanikerin in Liesing und bin seit 20 Jahren als Buslenkerin im Schüler-Linienverkehr tätig", erzählt Zita. Sie habe das Lenken kennen und lieben gelernt, mache ihren Job mit Leidenschaft und könne sich keinen anderen Beruf vorstellen. "Für mich ist es wichtig, meinen Mitmenschen die Möglichkeit des Alltages aufrecht zu erhalten. Da ich nur 20 Wochenstunden beschäftigt bin, macht mein Mann vormittags in dieser Zeit Home-Office, und ich übernehme ab Mittag die Kinderbetreuung."

Anfangs Bedenken der Familie

Anfängliche "große Bedenken" seitens ihrer Familie konnte Zita aus dem Weg räumen: "Ich habe ihnen erklärt, dass unsere Fahrgäste hinten einsteigen müssen und ein kontaktloser Transport stattfindet." Der Arbeitsalltag sei dennoch ungewohnt, da nur wenige Fahrgäste mitfahren. "Mir fehlt der persönliche Kontakt beim Kassieren und Auskunft geben, aber es ist ein besonderes Erlebnis, wenn man den Fahrgästen ein Lächeln schenken kann und es erwidert wird."

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen