06.11.2017, 16:00 Uhr

Hannes Thiesz: "Liebe den Spaß in der Gruppe"

Hannes Thiesz (li.) trägt nicht nur mit seiner Musikgruppe großen kulturellen und unterhaltsamen Mehrwert für Markt St. Martin bei. (Foto: privat)
Zwischen Heimatliebe & Organisationstalent: Hannes Thiesz lebt in M.St.Martin für die Kultur, Musik & den Sport.

MARKT ST. MARTIN (O.Frank). Traditionell, herausfordernd, einladend: Für Hannes Thiesz ist die Zeit zu Martini vermutlich die schönste Zeit. Die Veranstaltungen des unter seiner Obhut stehenden Martini-Vereins haben längst Kultstatus erreicht. Die Planungen dazu starten im Juni. „Intensiv wird es ab August“, verrät der Obmann. Seit 1999 führt der 44-Jährige den Verein. „Durch persönliche Motivation und weil ich sehr tourismusgetrieben bin.“ Mit Markt St. Martin verbindet er eine immerwährende Liebesgeschichte. „Wir sind Meister in Veranstaltungen abhalten.“ Einen großen Teil trägt Hannes Thiesz auch mit seinem Musikverein „Mingerl Musi“ bei. Wer die mit meist bis zu 12 Musikern besetzte Musikgruppe spielen hört, bekommt automatisch gute Laune. Hannes Thiesz unterstützt nicht nur mit dem Flügelhorn, sondern fungiert auch als Obmann. „Entstanden ist diese Idee bei einem Stammtischgespräch“, erzählt der Vater zweier Kinder schmunzelnd. Anfangs wurden Hochzeitspaare am nächsten Tag mit einem spontanen Besuch überrascht. Heute tritt „Mingerl Musi“ etwa 18 Mal im Jahr bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen auf.

Die schönsten Plätze
Zweifelsfrei hat Hannes Thiesz ein Faible, sich für ein intaktes Dorfleben einzusetzen. Die Vierecksbeziehung Familie, Musik, Kultur und Sport sind für ihn zentrale Bindeglieder. Sein Job in der Flugsicherungsbranche in Frankfurt macht das wöchentliche Pendeln mit dem Flugzeug notwendig. Umso mehr genießt Hannes Thiesz seine Heimat, wo er auch seine Lieblingsplätze findet. Entweder beim Wandern oder Laufen. Die Ruine Landsee, die 2015 als schönster Platz im Burgenland ausgezeichnet wurde, darf dabei nicht fehlen. Für ihn ein Kraftplatz und eine faszinierende Region. Mit eingebunden auch der angrenzende Gemeindewald, „durch den ich sehr gerne laufe“, so der sportliche Familienvater.

Größter Radklub des Landes

Er fährt auch gerne mit dem Fahrrad. Denn Begeisterung gibt auch Energie. „Seit etwa sechs Jahren bin ich Obmann-Stellvertreter des Radsportklubs“, unterstreicht er. Seit mittlerweile rund 20 Jahre im Klub tätig, „sind wir ein touristisch ausgerichteter Radklub." Mit dem Spaß gemeinsame Ausfahrten zu machen. Österreichweit, oftmals entlang der Donau, oder auch schon bis zur Adria. „Es geht von kleinen Ausfahrten bis hin zu mehrtägigen Radtouren.“ Was auch in der Bevölkerung sehr gut angenommen wird. „So gesehen sind wir der größte Radsportklub im Burgenland, weil wir über die meisten Mitglieder verfügen.“ Auch dank seines persönlichen Einsatzes. „Denn ich liebe den Spaß in der Gruppe.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.