Kreuzung B63/L272
Kreisverkehr bei "Turmölkreuzung" Jabing freigegeben

Nach rund dreimonatiger Bauzeit ist der neue Kreisverkehr für den Verkehr geöffnet.
9Bilder
  • Nach rund dreimonatiger Bauzeit ist der neue Kreisverkehr für den Verkehr geöffnet.
  • hochgeladen von Michael Strini

JABING/GROSSPETERSDORF. Mit einer Gesamtinvestition von knapp einer Million Euro wurde die Risikokreuzung der B63/L272 zwischen Jabing und Großpetersdorf, bei der es in den letzten Jahren immer wieder zu schweren Unfällen kam, mittels eines neuen Kreisverkehrs entschärft.
Die Bauarbeiten begannen am 16. Juli 2018 und seit gestern ist der neue Kreisverkehr frei passierbar und somit auch die örtlichen Umleitungen aufgehoben. Einige Detailarbeiten sind noch im Gange. "Mit dem Aufstellen der Beleuchtungsanlage wird kommenden Montag begonnen - die Arbeiten und somit das ganze Projekt sind bis 25.10.2018 abgeschlossen", erklärt Verkehrslandesrat Hans Peter Doskozil.

23,4 Millionen für Verkehrssicherheit

Die B 63 (Steinamangerer Straße), die L 272 (Großpetersdorfer Straße), eine Zufahrt zur Turmöl-Tankstelle sowie die Zufahrt zu einem Begleitweg werden an den Kreisverkehr angebunden. Vorausgegangen ist dem Projekt eine einjährige Planungsphase, der eine Machbarkeitsstudie zugrunde gelegen ist.
"Es ist wesentlich, das Burgenland verkehrstechnisch weiter zu vernetzen und so verkehrssicher wie möglich zu gestalten. Dafür haben wir 2018 insgesamt 23,4 Millionen Euro investiert", betont Doskozil.

Autor:

Michael Strini aus Oberwart

Michael Strini auf Facebook
Michael Strini auf Instagram
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen