ÖAMTC
Neue Fahrrad-Station in Oberwart eröffnet

Eine neue Fahrrad-Station vom ÖAMTC gibt es nun in Oberwart.
4Bilder
  • Eine neue Fahrrad-Station vom ÖAMTC gibt es nun in Oberwart.
  • Foto: ÖAMTC
  • hochgeladen von Michael Strini

ÖAMTC-Mobilitätsclub erweitert mit SelfService-Stationen sein Fahrrad-Leistungsangebot.

OBERWART. Viele Menschen nutzen für ihre täglichen Wege in die Arbeit und in ihrer Freizeit das Fahrrad. Wenn einmal die Luft ausgeht oder nicht mehr alles rund läuft, schaffen nun auch ÖAMTC Fahrrad-Stationen Abhilfe.
Es handelt sich dabei um Service-Stationen mit Werkzeug und Druckluft, an denen kleinere Gebrechen am Fahrrad bequem und kostenlos selbst behoben werden können. In Oberwart erfolgte am 3. Juli gemeinsam mit Bgm. LA Georg Rosner die Fahrrad-Station. Direkt am Paradiesradweg gelegen, wird er künftig allen Radlern kostenlos zur Verfügung stehen.

Checks, Kurse, Pannenhilfe

"Die ÖAMTC Rad-Service-Stationen sind eine Erweiterung des bisherigen Fahrrad-Angebots des Mobilitätsclubs, das unter anderem Fahrrad-Checks, eBike-Kurse, Pannenhilfe für Radfahrer oder seit kurzem auch eBikes in den ÖAMTC-Shops umfasst", so Oberwarts Stützpunktleiter Walter Kuh.
"Das Fahrrad ist ein sinnvoller und wichtiger Bestandteil der individuellen Mobilität. Mit den Service-Stationen wollen wir einerseits die Fahrrad-Infrastruktur stärken, andererseits sind sie ein Beispiel dafür, wie ÖAMTC und starke Partner wie die Stadtgemeinde Oberwart gemeinsam die Mobilität am Land aktiv und nachhaltig gestalten können."
Bei den Service-Stationen handelt es sich um 1,4 Meter hohe Säulen, die mit einer Aufhängevorrichtung für Fahrräder sowie mit Luftpumpe und Werkzeug wie Inbus- und Schraubenschlüssel bzw. Reifenheber für "do-it-yourself"-Reparaturen ausgestattet sind.

Stadtgemeinde begrüßt weiteren Anreiz für Radfahrer

Bgm. Rosner: "Oberwart ist die Metropole des Südburgenlandes, einer beliebten Tourismusregion mit vielen Radwegen. Aber nicht nur Besucher kommen zu uns, um auf zwei Rädern die Region zu genießen, auch die Bevölkerung nutzt das Fahrrad im Alltag und zum sportlichen Ausgleich. Ich selbst bin in der warmen Jahreszeit täglich mit meinem E-Bike in unserer Stadt unterwegs. Vom Angebot des ÖAMTC direkt auf der Paradiesroute zwischen Oberwart und Riedlingsdorf können nicht nur Touristen sondern auch Einheimische profitieren. Ich begrüße jede Maßnahme zur Verbesserung der Radinfrastruktur."
Die Stadtgemeinde Oberwart arbeitet derzeit auch an einem Mobilitätskonzept, das den Radfahrern ein umfangreicheres Wegenetz und höhere Sicherheit bringen soll. "Das Fahrrad bietet eine umweltfreundliche Form der Fortbewegung und wir unterstützen dies zum Beispiel mit Radstationen beim Rathaus und den Buschenschänken, wo man das Fahrrad nicht nur parken kann, sondern auch die Möglichkeit hat, seinen E-Bike-Akku zu laden", so Rosner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen