Unsere Sporttalente
Robin Erkinger liebt den Nervenkitzel zu Pferde

Robin Erkinger will als Vielseitigkeitsreiter international erfolgreich sein.
5Bilder
  • Robin Erkinger will als Vielseitigkeitsreiter international erfolgreich sein.
  • Foto: Erkinger
  • hochgeladen von Michael Strini

UNTERSCHÜTZEN. Für den Unterschützer sind Pferde ein ganz wesentlicher Teil seines Lebens. Bereits mit vier Jahren begann der 16-jährige Robin Erkinger zu reiten.
Der Reitsport war ihm bereits in die Wiege gelegt, denn auch seine Mutter war Turnierreiterin. "Sie hat mich natürlich sehr unterstützt und geprägt. Ich wollte eigentlich schon immer Turnierreiter werden", erinnert sich Robin.

Erste Erfolge

Robin absolvierte mit einem Haflingerpony den Reiterpass. Mit seinem zweiten Pony Finnley machte er die Reiterlizenz und bestritt seine erste Landesmeisterschaft. "Damals noch in der Steiermark. Und gleich bei dieser habe ich auch gewonnen", berichtet er.
2015 nahm Robin an seiner österreichischen Meisterschaft in der Vielseitigkeit Teil. Auch diese könnte er für sich entscheiden.

Drei Disziplinen 

Die  Vielseitigkeit besteht aus drei Disziplinen. "Die Dressur bildet die Grundnote, der Geländebewerb ist ein Crossbewerb mit natürlichen Hindernissen wie Hecken, Bäume oder Flüssen. Dann gibt es noch das Springen in einem Parcours", schildert Robin.
 Mir gefällt das Gelände besonders. Es macht viel Spaß, ist aber die gefährlichste Disziplin. Ich liebe aber den Adrenalinkick mit 40-50km/h auf die Hindernisse zuzurasen."

Kaum Freizeit 

Er trainiert sechsmal pro Woche. "Meist so zwei Stunden, dazu kommt noch die Betreuung der Pferde. Da bleibt neben Schule und Sport nur wenig Freizeit, aber das nehme ich aus Liebe zum Sport und den Pferden in Kauf. Das versteht auch meine Freundin ", so Robin.
der unterschützer besucht das bssm Oberschützen: "die Lehrer haben zum Glück Verständnis. Für Turniere und auch Trainings bekomme das ch Freistellungen. In zeitlichen Lücken muss ich aber natürlich lernen", sagt Robin.

Meistertitel und EM

2017 holte er den Junioren Staatsmeistertitel und qualifizierte sich für die Pony-Europameisterschaft, hatte dann aber Pech. "Leider verletzte sich. Ein Pferd Finnley beim Transport, weshalb ich nicht starten konnte", so Robin, der anschließend das Pferd Highlight erhielt und damit die ÖM bei den Jungen Reitern gewann und auch international ritt.
heuer will er noch bei der Junioren-EM starten. "Leider ist nun auch Highlight verletzt. Derzeit ich trainiere ich mit zwei anderen Pferden und hoffe, es noch zu schaffen."

Matura und internationale Erfolge

Schulisch plant er als nächstes Ziel die Matura an. "Als Vielseitigkeitsreiter möchte ich zum Heeressport und nebenbei studieren", so Robin.
sportlich will er international erfolgreich sein. "Die besten Turniere gibt es in England. Die stärksten Vielseitigkeitsreiter gibt es derzeit in Deutschland wie Olympiasieger und Europameister wie Ingrid Klimke oder Michael Jung", sagt Robin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen