Frauenfußball
Südburgenland 1b bezwingt Birkfeld 3:0

Die Spielerinnen vom FC Südburgenland 1b jubelten über den klaren 3:0-Heimsieg.
78Bilder
  • Die Spielerinnen vom FC Südburgenland 1b jubelten über den klaren 3:0-Heimsieg.
  • hochgeladen von Michael Strini

MISCHENDORF. Nach dem 2:0-Auswärtssieg bei LUV Graz II gelang dem Team von Lukas Pauschenwein der nächste volle Erfolg. Am Karsamstag ging es in Mischendorf gegen den RB Birkfeld. Die Gäste hatten zwar die erste Möglichkeit, aber Sarah Gärtner-Horvath war am Posten (3.).
Mit dem ersten gefährlichen Schuss erzielte Kerstin Weber auch gleich die Führung, Torhüter Doris Gastgeber war gegen den Distanzschuss unter die Latte chancenlos (8.). Isabella Gold hatte die Riesenmöglichkeit auf eine Vorentscheidung, sie spitzelte - den Tick schneller am Ball - diesen an Gastgeber vorbei, doch der streifte letztlich nur die Außenstange (19.). Bis zur Pause tat sich dann nur noch wenig und so ging es mit 1:0 in die Kabinen.

Gold-Doppelpack zur Entscheidung

Kurz nach der Pause hatten die Birkfelderinnen nach einem Eckball Glück, denn im Riesengestocher konnten sie den Ball irgendwie raushauen (49.). Nach Seitenwechsel kamen die Gäste aber immer besser ins Spiel und erzeugten einigen Druck. Die Südburgenländerinnen konnten in der Phase nur mit viel Mühe und Glück den Ausgleich verhindern.
So ging ein Pusterhofer-Schuss nur knapp übers Tor (55.), dann kann bei einer Doppelchance Eva Holndonner gerade noch vor der Linie retten (60.) und bei einem Schuss von Melanie Krapfenbauer pariert Sarah Gärtner-Horvath, der Nachschuss ging daneben (63.). In dieser starken Phase der Steirerinnen schlugen aber dann die Südburgenländerinnen zu. Nach einer schönen Einzelaktion von Bettina Lukas kam der Ball zu Gold, die aus der Drehung den Ball via Unterkante der Latte ins Netz schlenzte (73.). Nur zwei Minuten später landete ein weiter Abschlag von Holndonner bei der Kapitänin und diese netzte ins kurze Eck (75.). Damit war das Spiel entschieden.
Südburgenland 1b holte den zweiten Sieg in Folge und zeigte einmal mehr den guten Aufwärtstrend im Frühjahr.

"Die zwei Tore nach Seitenwechsel waren sehr wichtig. Wir haben gut gespielt, aber sind nach der Pause schon in Bedrängnis geraten. Diesmal haben wir aber jenes Glück gehabt, das uns gegen Ottendorf und Eibiswald fehlte", so Lukas Pauschenwein nach dem Spiel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen