Fußball
Torloses Remis in Großpetersdorf und Sieg für Edelserpentin

Duell um den Ball zwischen Großpetersdorfs Kapitän Michael Wurglits und Rotenturms Stefan Hanner.
9Bilder
  • Duell um den Ball zwischen Großpetersdorfs Kapitän Michael Wurglits und Rotenturms Stefan Hanner.
  • hochgeladen von Michael Strini

Das Lokalderby zwischen Großpetersdorf und Rotenturm endete mit einem 0:0. Die SpG Edelserpentin gewann das "Kartenspiel" in Rechnitz.

GROSSPETERSDORF (ms). Nach einer Trauerminute des nach langjähriger Krankheit Verstorbenen Walter Landauer, langjähriger Gönners und Partners des SV Großpetersdorf, erfolgte der Anpfiff des Lokalderbys zwischen Großpetersdorf und Rotenturm Freitagabend.
Beide Mannschaften schenkten sich wenig und so entwickelte sich vor allem eine teilweise harte Mittelfeldpartie ohne große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die beste Chance vor Seitenwechsel hatte Großpetersdorfs Kapitän Michael Wurglits, dessen Schuss an die Latte ging (45.). Da auch nach Seitenwechsel kein Treffer gelang, trennten sich Großpetersdorf und Rotenturm brüderlich mit einem 0:0.

Edelserpentin weiter auf Erfolgskurs

Die SpG Edelserpentin bleibt weiter auf der Siegerstraße. In einem hitzigen Match zwischen Rechnitz und Edelserpentin mit insgesamt 12 Gelben Karten und einer Gelb-Roten hatte Schiedsrichter Faruk Sevik alle Hände voll zu tun.
Rechnitz hatte vor der Pause die besseren Möglichkeiten und trafen auch einmal ins Netz, doch das vermeintliche 1:0 durch Petar Jezic wurde wegen Abseits aberkannt (40.).
Kurz nach Seitenwechsel hatten beide Teams Pech, zunächst prüfte Varga Gästekeeper Malits (48.), im Gegenzug rettete Rechnitz-Schluss Baliko bei einer Topmöglichkeit der Gäste (49.). Danach blieben große Szenen eher dürftig, Farbe brachte lediglich Sevik ins Spiel.

Späte Tore und Ausschluss
In der Schlussphase gab es dennoch Jubel - auf Seiten der Gäste. Michael Simon brachte Edelserpentin mit 1:0 in Führung (75.). Nach wiederholter Kritik sah der Rechnitzer Thomas Brunner Gelb und dann gleich die Ampelkarte (86.). In der Nachspielzeit fixierte Max Radakovits schließlich den 2:0-Auswärtssieg des Tabellenzweiten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen