22.10.2016, 13:53 Uhr

Breitbandoffensive fürs Südburgenland

LT-Präs. Christian Illedits und LR Helmut Bieler verkünden nächste Breitbandoffensive für den Bezirk Oberwart

Weitere Gemeinden im Bezirk Oberwart sollen bald mit bis zu 100 MBit surfen

BEZIRK (ms). 2014 wurde ein Breitbandpaket zwischen Land und Internet- bzw. Mobilanbietern geknüpft, das als Ziel flächendeckend eine 100 MBit-Internetanbindung vorsieht.
"14.000 Haushalte wurden bereits mit Breitbandinternet ausgestattet. 40 Prozent der Haushalte haben einen Highspeed-Anschluss und etwa zwei Drittel verfügen über mobile LTE-Verbindungen", erklärt LR Helmut Bieler.

Breitbandoffensive im Süden

"15 Mio. Euro sind schon ins Burgenland geflossen. 47 Prozent der Haushalte im Südburgenland werden nun mit schnellerer Internetverbindung versorgt. Mit der ersten Fördertranche von "Breitband Austria 2020" werden 25 weitere Gemeinden, 17 davon im Landessüden, eine solche erhalten. Zu den 14.000 Haushalten werden zusätzlich 6.000 mit LTE-Technik versorgt."
Zurzeit werden im Bezirk fünf LTE-Sender errichtet. "Damit erhalten weitere Gemeinden eine schnelle Mobilverbindung. Die Stadt Oberwart wird breitbandmäßig in zwei Phasen bis zum Frühjahr 2017 ausgebaut. Phase 1 wird mit 7 ARUs (Verteilerkästen von A1, wo das Glasfieberglas installiert wird) Ende Oktober abgeschlossen. Damit werden 1.300 Haushalte in Oberwart versorgt. Dadurch profitieren auch Ortschaften im Umland wie Unterschützen, St. Martin/W., Unterwart, Eisenzicken und Siget, die mitversorgt werden. Die zweite Phase wird bis April 2017 fertig sein und dann werden weitere 2.800 Haushalte über Breitband verfügen", so Bieler.


Wichtig für Standort

"Eine schnelle Verbindung ist wesentlich für den Wirtschaftsstandort, aber auch wichtig für Schüler und Studenten. Eine Versorgung von ganz Oberwart mit schnellem Internet, ist uns ein Anliegen", erklärt Illedits, der als Vision "einen Free-Access-Point in jeder Gemeinde" anstrebt.

Resetar übt Kritik

Kritik an der Geschwindigkeit des Breitbandausbaus kommt von LA Michaela Resetar: „Die Bürger haben genug von Ankündigungen! Der Ausbau des Breitbandes muss rasch und flächendeckend umgesetzt werden. Im Bezirk Oberwart haben wir 32 Gemeinden mit 91 Ortsteilen. In vielen gibt es kein Breitband.“

Mobilfunksender im Bezirk

- Rotenturm
- Pinkafeld
- Oberschützen
- Bad Tatzmannsdorf
- Großpetersdorf
- Markt Neuhodis
- 5 LTE-Sender befinden sich in Bau

Orte mit Breitband

Im Bezirk Oberwart wurden im Rahmen der Breitbandinitiative 2013 zehn Gemeinden ausgebaut:
Festnetz: Kemeten, Kohfidisch, Markt Allhau, Mischendorf, Mischendorf/Kotezicken, Großpetersdorf/Kleinpetersdorf
Mobilfunk: Stadtschlaining/Goberling, Wiesfleck, Wolfau, Jabing
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.