25.07.2017, 11:47 Uhr

NEOS treten bei den Gemeinderatswahlen in Pinkafeld an

v.l.n.r.: Eduard Posch, Viktoria Bittner, Sebastian Hofer, Florian Kager, Harun Grozdanic, Stefanie Markowitsch und Thomas Mantsch sind Teil der Liste "Miteinander für Pinkafeld - NEOS". (Foto: NEOS Pinkafeld)

"Wir lieben unsere Stadt. Miteinander wollen wir Freude, Zuversicht, Respekt und Lust aufs Mitmachen in die Gemeindepolitik bringen," sagt Eduard Posch.

PINKAFELD. Unter der Listenbezeichnung "Miteinander für Pinkafeld - NEOS" wollen die Pinken den Einzug in den Gemeinderat schaffen. "Wir wollen, dass die Stadt zusammenwächst: an den Aufgaben, in der Gemeinschaft und in Generationen. Das steht für uns an erster Stelle. Deshalb haben wir auch unsere Liste so benannt", erklärt Eduard Posch die Beweggründe der neuen politischen Gemeinschaft.

Stadt als große Familie
"Wir sind ein engagiertes und buntes Team. Wir wollen gute, zukunftsorientierte Lösungen in breitem Einvernehmen für unsere Stadt, wo viele Ideen einen Platz finden", betont Thomas Mantsch: "Wir sehen unsere Stadt als große Familie. Danach wollen wir handeln. Zum Wohle der ganzen Familie, unserem Pinkafeld."

Mehr Beiträge zur Gemeinderatswahl 2017 im Burgenland finden Sie in unserem Themen-Channel!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.