08.10.2014, 08:43 Uhr

Stadtgemeinde Oberwart beteiligt die BürgerInnen an der Photovoltaik

Bgm. Georg Rosner setzt auf Photovoltaik mit Bürgerbeteiligung an öffentlichen Gebäuden (Foto: Stadtgemeinde Oberwart)
„Ein bedeutender Schritt in die Zukunft, den Oberwart mit diesem Projekt macht. Das Thema erneuerbare Energie nimmt einen immer höheren
Stellenwert ein. Mit diesem Bürgerbeteiligungsmodell, das wir gemeinsam mit der Energie Kompass GmbH entwickelt haben, gehen wir mit der Zeit“,
ist Bürgermeister Georg Rosner überzeugt.
Die Stadtgemeinde Oberwart wird auf dem Dach der Sporthalle und der Polytechnischen Schule eine Photovoltaikanlage errichten,
der Startschuss soll noch im Herbst erfolgen. Das Projekt bietet interessierten BürgerInnen aus Oberwart und St. Martin in der Wart die Möglichkeit,
sich an der Umsetzung finanziell zu beteiligen und eine attraktive Rendite zu sichern. Insgesamt sind 155 Anteilsscheine aufgelegt.
Der Stückpreis beträgt 500 Euro, pro Haushalt können zwei Anteilsscheine erworben werden.

Rendite von drei Prozent

„Die Anleger können mit einer Rendite von rund drei Prozent rechnen, diese wird jährlich ausbezahlt. Die Nachfrage ist groß, zahlreiche Anteilsscheine
sind schon reserviert“, erklärt Bürgermeister Rosner. Die Laufzeit liegt bei 13 Jahren. Danach übernimmt die Stadtgemeinde
die Anlage zum Buchwert, die Kapitalrückführung erfolgt.

Interessierte können sich im Rathaus der Stadtgemeinde unter 03352/38055-0 informieren und ihre Anteilsscheine reservieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.