JB/LJ Osttirol
Aufforstungsprojekt erfolgreich abgeschlossen

Hannes Theurl (GF Theurl Holz), Bezirksleiterin Barbara Preßlaber, Bezirksobmann Clemens Girstmair, Bezirksobmann-Stv. Lukas Kaplenig, Bezirksgeschäftsführer Maximilian Jans und Landesobmann-Stv. Bernhard Hauser (v.l.)
  • Hannes Theurl (GF Theurl Holz), Bezirksleiterin Barbara Preßlaber, Bezirksobmann Clemens Girstmair, Bezirksobmann-Stv. Lukas Kaplenig, Bezirksgeschäftsführer Maximilian Jans und Landesobmann-Stv. Bernhard Hauser (v.l.)
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

39.200 Bäume wurden von Mitgliedern der einzelnen Ortsgruppen gepflanzt. Die Initiative brachte 5.000 Euro für den Sozialfonds der Tiroler Landjugend.

OSTTIROL. Die Sturm- und Schneeereignisse der vergangenen Jahre haben Osttirols Wäldern stark zugesetzt. Neben einer raschen Aufarbeitung des Schadholzes stand auch heuer die Aufforstung der betroffenen Wälder an. Das rief die Jungbauernschaft/Landjugend Osttirol auf den Plan. "Wir wollten betroffene Waldbesitzer, besonders jene, die körperlich nicht mehr so fit sind, bei den Aufforstungsarbeiten unterstützen", erklärt Bezirksleiterin Barbara Preßlaber. Entstanden ist das Projekt "Zukunft Wald - Die Jungbauern forsten auf".

2.000 freiwillige Stunden

Insgesamt 24 Ortsgruppen haben sich bereiterklärt mitzumachen. "Jede Ortsgruppe hat mit dem örtlichen Waldaufseher Rücksprache gehalten und so eruiert, welcher Waldbesitzer unterstützt werden könnte", so Bezirksobmann Clemens Girstmair.
So wurden von Mitte Mai bis Mitte Juni insgesamt 39.200 Jungbäume im ganzen Bezirk gepflanzt. "Uns war wichtig, dass nicht nur Fichten, sondern viele unterschiedliche Baumarten für klimafitte Wälder zum Einsatz kommen. Schlussendlich waren es 15 verschiedene", erzählt Girstmair. Die Pflanzen wurden von den Waldbesitzern selbst organisiert, die Arbeit von den Jugendlichen verrichtet. 300 Personen leisteten dafür rund 2.000 freiwillige Stunden.

Für den guten Zweck

Unterstützt wurde das Projekt der Jungbauern vom Maschinenring Osttirol, der die Jause für die Freiwilligen sponserte und von der Firma Theurl Austrian Premium Timber in Assling. Letztere spendete für jeden gepflanzten Baum 10 Cent. Der Betrag wurde schließlich noch großzügig aufgerundet und so überreichte Geschäftsführer Hannes Theurl einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an die Vertreter der Osttiroler Jungbauernschaft. Das Geld fließt in den Sozialfonds der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend, der in Not geratene Mitglieder und Angehörige der Jungbauernschaft unbürokratisch unterstützt. "Wir werden bei der nächsten Sitzung beantragen, dass ein Teil des Geldes einer Familie in Innervillgraten zugutekommt, die durch einen tragischen Forstunfall einen Schicksalsschlag erlitten hat", so Bezirksgeschäftsführer Maximilian Jans.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen