Skibergsteigen
Staatsmeister wurden in Assling ermittelt

Für die Teilnehmer ging es steil bergauf. Links im Bild der ehemalige Nationalteamathlet Martin Weißkopf aus Prägraten.
  • Für die Teilnehmer ging es steil bergauf. Links im Bild der ehemalige Nationalteamathlet Martin Weißkopf aus Prägraten.
  • Foto: Alexander Lugger
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Im Rahmen des 2. Compedal Sprints wurden am 11. Jänner die Österreichischen Meisterschaften im Sprint ausgetragen.

ASSLING (red). Aufgrund der Absage der ursprünglichen Veranstalter aus Bischofshofen entschied man sich kurz vor Weihnachten, die Österreichischen Meisterschaften im Sprint im Rahmen des Compedal Sprints in Assling auszutragen. Für die Rennläufer blieb alles gleich, denn die Meisterschaftswertungen (inkl. Altersklassen) wurden aus dem Gesamtergebnis ermittelt. Somit konnten auch Nicht-ÖSV-Mitglieder am Rennen am 11. Jänner teilnehmen.
Die Läufer absolvierten dabei einen Anstieg, zogen in einer Wechselpassage unter Zeitdruck die Felle ab und gelangten über eine Abfahrt ins Ziel. Es musste eine Strecke mit 85 Höhenmetern und 800 Metern Länge zurückgelegt werden. Nachdem in den Qualifikationsläufen entschieden wurde, wer am Viertelfinale teilnehmen darf, ging es dort dann um den Aufstieg ins Halbfinale und schließlich ins Finale.

Resultate

Bei den Damen zeigte Theresa Kober vom SSK Großgmain eine starke Leistung – sie konnte sich bis im Finale mit 05:07,95 gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Zweite wurde Ina Forchthammer aus St. Johann im Pongau mit einer Zeit von 05:17,09 vor Bernadette Klotz vom Martini Speed Team, die sich Bronze sicherte.
Die Herren lieferten sich ebenfalls einen spannenden Kampf – schlussendlich schaffte es der Vorarlberger Daniel Zugg, nachdem er sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale in seinen Heats dominierte, mit einer Finallaufzeit von 03:46,83 zum Österreichischen Meistertitel. Hinter ihm platziert sich der Bischofshofener Alexander Brandner-Egger mit 04:00,84 vor dem ehemaligen Nationalteamathleten Martin Weißkopf aus Prägraten. Daniel Ganahl aus Vorarlberg und Lokalmatador Andreas Niederwieser sicherten sich Rang 4 und 5.
Die Junioren legten ebenfalls einen Beweis für ihre tolle Form ab: die beiden international erfolgreichen ÖSV-Nachwuchsläufer Andreas Mayer aus Kirchdorf in Tirol und Paul Verbnjak aus Wölfnitz holten sich Gold und Silber, die Bronzene ging an Marvin Hundegger aus Rohr im Gebirge.
In der Kategorie der Kadetten zeigte Marcel Mader vom SV Erpfendorf im Sprint auf und holt sich die Goldmedaille, gefolgt von Luca Asslaber von der Union Raika Compedal auf dem 2. Platz und Sebastian Steiner aus Bischofshofen auf dem 3. Platz in der ÖM-Wertung. Bei den Kadettinnen gab es nur eine Starterin – der Titel ging somit an die Lesachtalerin Nele Kurz.

Weitere Sportnachrichten aus Osttirol

Autor:

Claudia Scheiber aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.