30.09.2014, 16:32 Uhr

Bergsteigerdrama am Großglockner

(Foto: Brunner Images)

Zwei Kärntner Bergsteiger starben bei Absturz vom Großglockner.

Ein 49-jähriger und ein 56-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg in Kärnten stürzten in den Morgenstunden des 30. September auf der Südseite des Großglockners bzw. der Glocknerwand oberhalb der sogenannten „Grögerrinne“ ca. 400 Meter auf das Teischnitzkees ab.

Ein Alpinpolizist der sich ebenfalls am Berg befand, beobachtete vom Stüdlgrat aus den Absturz und alarmierte die Rettungsmannschaften und leitete die Hilfsmaßnahmen ein.

Bei dem Absturz erlitt der 49-Jährige tödliche Verletzungen. Sein 56-jähriger Seilpartner wurde mit dem Notarzthubschrauber in das BKH Lienz geflogen wo er aber am Nachmittag aufgrund der schweren Verletzungen ebenfalls verstarb. Die Absturzursache ist laut Polizei noch nicht geklärt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.