Rabenstein an der Pielach
Einbruchsdiebstähle in Niederösterreich und Burgenland geklärt

6Bilder

Zahlreiche Einbruchsdiebstähle konnten in Niederösterreich und Burgenland geklärt werden. Vier Beschuldigte befinden sich in Haft. Auch Rabenstein fiel den Einbrechern zum Opfer.

RABENSTEIN/NÖ. Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl führte im August 2019 Ermittlungen gegen eine vorerst unbekannte Tätergruppe wegen Verdachtes der gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstähle in Baustelleneinrichtungen.

Beschuldigte ausgeforscht

Aufgrund der umfassenden Ermittlungen konnten drei ungarische Staatsbürger im Alter von 31, 35 und 42 Jahren, am 9. Jänner 2020, gegen 00.15 Uhr, nach einem Einbruchsdiebstahl in fünf Baustellencontainer im Gemeindegebiet Kottingbrunn und im Gemeindegebiet von Teesdorf bzw. Ebenfurth von Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, sowie von Bediensteten der Landesverkehrsabteilung – Polizeiinspektion St. Pölten FGP, angehalten und vorläufig festgenommen werden. In den Fahrzeugen der Beschuldigten konnte das Diebesgut (vorwiegend Elektrowerkzeuge), sowie Einbruchswerkzeuge aufgefunden und sichergestellt werden. Das Diebesgut konnte den Geschädigten wieder ausgefolgt werden.

"Die drei Beschuldigten zeigten sich teilweise geständig und wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert."

Aufgrund der umfangreichen weiterführenden Erhebungen und Spurenauswertungen, sowie der Kooperation mit den ungarischen Strafverfolgungsbehörden konnten noch ein 26-jähriger ungarischer Staatsbürger, sowie ein 35-jähriger ungarischer Staatsbürger als Beschuldigte ausgeforscht werden. Gegen den 26-Jährigen wurde von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt ein EU-Haftbefehl erwirkt und es wird weiter nach ihm gefahndet. Der 35-jährige befindet sich aufgrund ähnlich gelagerter Delikte in Ungarn in Untersuchungshaft.

Einbruchsdiebstähle in Rabenstein

Den fünf Beschuldigten konnten weitere zwölf Einbruchsdiebstähle in Kottingbrunn, Günselsdorf (Bezirk Baden), Hainfeld (Bezirk Lilienfeld), Rabenstein (Bezirk St. Pölten-Land), Neumarkt an der Ybbs, Blindenmarkt (Bezirk Melk) und Groß-Höflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) zugeordnet werden.

Die fünf Beschuldigten brachen in der Zeit von August 2019 bis 9. Jänner 2020, teilweise in unterschiedlicher Zusammensetzung mit einem mitgebrachten Tatwerkzeug in Lagercontainer auf Baustellenarealen ein und stahlen Baustellenwerkzeuge und Elektrogeräte. Das Diebesgut dürfte von dem 42-jährigen Beschuldigten in Ungarn weiterverkauft worden sein. Durch die Einbruchsdiebstähle wurde ein Gesamtschaden in der Höhe von 135.000,- Euro verursacht.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen