16.11.2016, 08:30 Uhr

"Leckerli" gespickt mit Nägeln

Nagel-Köder können Hunden gefährlich werden. (Foto: Archiv)

In Kirchberg wurde ein Nagel-Köder ausgelegt: Nicht zum ersten Mal will jemand Hunden schaden.

PIELACHTAL (bt). "Vorsicht in Kirchberg! Im Gemeindegebiet wurden Giftköder verteilt", warnt ein Hundebesitzer am 7. November auf Facebook. Die Bezirksblätter gingen dem nach und setzten sich mit der Polizeiinspektion Kirchberg in Verbindung. "Es handelt sich nicht um Giftköder sondern um spitze Metallgegenstände in Fleisch", informiert ein Inspektor, dass Anzeige gegen unbekannt erstattet wurde. Die Ermittlungen blieben bisher aber ohne Erfolg. Konkret betroffen war das Ortsgebiet im Bereich der Melkerstraße.
"Die Vorgehensweise ist eine andere. Zusammenhänge waren nicht herzustellen", spielt der Ermittler auf frühere Vorfälle in der Region an.

Extrem giftige Substanz

Etwa jener im Jahr 2013, als ein Hund in Ober-Grafendorf beinahe an einem Giftköder verendete. Dabei handelte es sich um die illegale Substanz Carbofuran, die auch für Menschen extrem gefährlich ist. "Glücklicherweise ist so etwas bisher nicht mehr passiert", kann sich Bürgermeister Rainer Handlfinger an keine weiteren derartigen Vorfälle in seiner Gemeinde erinnern.

Drohung eines Hundehassers

Dem Kirchberger Tierarzt Christian Sulzer wurde ein Foto des Nagel-Köders gezeigt: "Ich glaube nicht, dass ein Hund den gefressen hätte." Da der Köder schlecht präpariert war, glaubt Sulzer eher, dass es sich um eine Art Drohung handelt. "Aber es gibt auch grauslichere Sachen. Wenn Nägel in verschiedene Richtungen stehen und der Hund hinschnappt, verletzt er sich sicher im Maul."
Liegen bei einem Tier aber Vergiftungserscheinungen vor, werden Infusionen oder Brechmittel verabreicht. Eine Notoperation musste der Tierarzt glücklicherweise noch nie durchführen.

Besorgtes Herrchen

Als Hundehalter ist der Kirchberger Alexander Schweiger alarmiert: "Wenn sie irgendwo schnüffelt, schaue ich, was dort ist." Seine Mischlingshündin Chika hält er seit den Vorfällen kurz. "Ganz einfach die Hunde prinzipiell nicht freilassen, auch nicht auf der Wiese", rät er anderen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.