Gift

Beiträge zum Thema Gift

Lokales
Vorsicht im Hörndlwald: Mehrere Hunde wurden bereits vergiftet
4 Bilder

Beißkorb bietet keinen Schutz
Kontakt-Giftwarnung für Hunde im Hörndlwald

Vorsicht im Hörndlwald - ein Unbekannter scheint Gift ausgelegt zu haben. Bereits acht Hunde sind davon betroffen. Für alle kam jede Hilfe zu spät. HIETZING. Das beliebte Ausflugsziel Hörndlwald dient im Augenblick vielen Hundebesitzern als einzige Möglichkeit, ihren Liebling auszuführen. Doch davon sollte im Augenblick Abstand genommen werden. Es wurde augenscheinlich Gift ausgelegt. Wie der bz zugetragen wurde, sind bereits sechs Hunde betroffen. Für einige davon kam jede Hilfe zu spät....

  • 30.03.20
  •  1
  •  4
Lokales
Tierarzt Mag. Matthias Dourakas von der Tierarztpraxis Duovet.
3 Bilder

Rattengift und Co.
Wie wir unsere Vierbeiner am besten schützen

BEZIRK GMÜND/WALDVIERTEL. Viele Hunde- und Katzenbesitzer machen sich schon mal Gedanken darüber, welche Substanzen für ihr Haustier giftig sein könnten beziehungsweise wie sie sich im Fall einer Vergiftung verhalten müssen. Tierarzt Dourakas von der Praxis Duovet in Schweiggers konnte hier nützliche und interessante Informationen geben.  Schädlingsbekämpfungsmittel nicht unterschätzenGerne unterschätzt wird das viel verwendete Schneckenkorn. Die meisten Erzeugnisse enthalten den Wirkstoff...

  • 14.02.20
Lokales
Die Obduktion ergab laut Polizei eine Vergiftung als Todesursache.

Puch bei Hallein
27-Jähriger starb an CO2-Vergiftung

Ein über Nacht gelaufenes Benzinaggregat dürfte der Grund für den Tod des 27-jährigen sein.  PUCH BEI HALLEIN. Ein 27-jähriger Einheimischer ist laut Angaben der Polizei tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Der Mann verfügte wegen unbezahlter Rechnungen anscheinend über keinen Strom, weshalb er sich mit einem Benzinaggregat behalf. Dieses Aggregat dürfte über Nacht in der Wohnung gelaufen sein und dabei Kohlendioxid (CO2) abgegeben haben. Die Obduktion ergab laut Polizei eine Vergiftung...

  • 22.11.19
Lokales
Im Kadaver eines Uhus aus der Gefriertruhe des Verdächtigen wurde verbotenes Nervengift nachgewiesen.

Jäger unter Druck
Nervengift wurde in Kadavern aus Kühltruhe nachgewiesen

Untersuchung erhärtet Verdacht gegen Raabser Hegeringleiter: In den Kadavern aus seiner Kühltruhe wurde Gift nachgewiesen. RAABS. Die Kadaver eines Uhus und mehrerer Marder fanden Beamte des Landeskriminalamtes bei einer Hausdurchsuchung bei einem Jäger aus dem Großraum Raabs - die Bezirksblätter berichteten.  Auf die Spur kamen die Ermittler dem Jäger, weil immer wieder Greifvögel mit dem Nervengift Carbofuran getötet wurden. Zuletzt fiel ein Seeadler in Rabesreith einem Gift-Attentat...

  • 26.09.19
Lokales
Der Angeklagte fasste 30 Monate Haft aus.
5 Bilder

Bezirk Tulln
Drogenpärchen wegen Suchtgifthandel verurteilt

Prozess am Landesgericht in St. Pölten: Cannabispflanzen im Haus angebaut und etwas mehr als ein Kilo verkauft. BEZIRK TULLN (ip). Erst in den letzten Minuten ihres Prozesses am Landesgericht St. Pölten bestätigte eine 28-Jährige die Aussage ihres Ex-Lebensgefährten, wonach das Pärchen Einkünfte aus seinen gemeinsamen Drogengeschäften hauptsächlich für den Konsum von Kokain verwendete. Sie wollte nicht, dass ihre Familie, die der Verhandlung beiwohnte, davon erfährt, zumal alle gedacht...

  • 18.09.19
Lokales
Die Dornfingerspinne macht sich derzeit in Gänserndorf breit und verunsichert die Bewohner.

Gänserndorf-Süd
Gift-Spinnen terrorisieren Anwohner

In Gänserndorf werden die Bewohner von der giftigen "Dornfingerspinne" regelrecht attackiert, der Achtbeiner breitet sich dort zuletzt sehr stark aus. GÄNSERNDORF-SÜD. Die unscheinbare Dornfingerspinne ist nur rund 15 Millimeter klein, ihr Biss kann allerdings für Menschen zu gröberen gesundheitlichen Problemen führen. Diese Spinnenart gibt es in Österreich schon lange und nur selten wird jemand von den Achtbeinern gebissen. In Gänserndorf-Süd scheint dies allerdings derzeit etwas anders...

  • 29.08.19
  •  1
Lokales
Oft handelt es sich bei den vergifteten Tieren um  Rotmilane
2 Bilder

Gänserndorfer Vogel-Killer
Polizei hat einen 69-jährigen im Visier

In den vergangenen Monaten, fast Jahren wurden immer wieder getötete Greifvögel in Niederösterreich entdeckt. Allen voran bei uns im Bezirk in der Umgebung Zisterdorfs. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen im Visier: Ein 69-jähriger Mann aus dem Waldviertel soll mehrere Greifvögel vergiftet haben. Bei ihm könnte es sich um einen Jäger handeln. BEZIRK GÄNSERNDORF. Im der Causa der vergifteten Greifvögel in unserem Bezirk könnte es nun einen Knalleffekt geben.  Denn: In einem Haus im...

  • 28.08.19
Lokales
Greifvögel wurden mit Carbofuran vergiftet.

Carbofuran
Waidhofner Jäger soll dutzende Greifvögel vergiftet haben

Ermittler fanden neben Gift eine Kühltruhe voll mit Tieren bei dem 69-jährigen Hegeringleiter aus dem Bezirk. BEZIRK WAIDHOFEN. Seit Jahren werden Greifvögel in Niederösterreich vergiftet. Zuletzt fiel ein Adler in Rabesreith dem Nervengift Carbofuran zum Opfer. Ermittler des Landeskriminalamtes konnten jetzt einen Verdächtigen ausforschen. Ein 69-Jähriger aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya soll im großen Stil Tiere vergiftet haben. Der Mann ist Hegeringleiter aus dem Bezirk. Bei einer...

  • 28.08.19
Lokales

Kommentar
Die Welt wird immer schlechter, oder?

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wenn ich von einem Suchtgiftfahnder hören "mir haut keiner (der Konsumenten – Anm. d. Red.) den Verkäufer aufs Tablett" oder wenn ein Ordnungshüter aus dem Nähkästchen plaudert und meint: "Im Darknet kann man alles, was es gibt online bestellen, bei Drogen angefangen bis hin zur Panzerfaust" – dann kratzt das doch sehr an meiner Vorstellung einer Insel der Seligen namens Österreich. Einen kleinen Einblick in Sachen Suchtgiftkriminalität im Raum Ternitz und Neunkirchen...

  • 06.08.19
  •  1
Lokales
Spürhund Charliei m Einsatz für BirdLife.

Naturschutz
Charlie bekommt Verstärkung

BirdLife Österreich erweitert Hundestaffel im Kampf gegen illegale Greifvogelverfolgung BEZIRK GÄNSERNDORF.  Die illegale Verfolgung von Greifvögeln stellt für eine Reihe von streng geschützten Vogelarten ein massives Problem dar – auch bei uns im Bezirk. So kommt es im Bereich um Zistersdorf immer wieder zu Vergiftungen.  Neu dabei ist, dass bei der Bekämpfung der illegalen Greifvogelverfolgung nun auch Naturschutzhunde bei der Suche nach Ködern und toten Tieren zum Einsatz kommen....

  • 02.08.19
Lokales
Die Substanzen in den Briefen sollten als Zahlungsmittel dienen.

Bezirk Eisenstadt
„Giftpost“: Mann wollte Rechnungen begleichen

EISENSTADT. In den vergangenen Wochen wurden an verschiedene Firmen Briefe mit Röhrchen, die eine verdächtige Substanz enthielten, versendet (die Bezirksblätter berichteten). Substanz als Zahlungsmittel Bei weiteren Vernehmungen durch die Polizei gab der 39-jährige Versender der Briefe aus dem Bezirk Eisenstadt zu, diese Briefe versendet zu haben. Weiters gab er an, dass die enthaltenen Substanzen einen Wert verkörpern. Mit diesem wollte er Rechnungen begleichen. Zusätzlich zu den...

  • 19.07.19
  •  2
Lokales
Briefe mit verdächtiger Substanz in Röhrchen wurden an verschiedene Firmen verschickt (Symbolbild)

Polizei ermittelt
Verdächtige Substanz in Briefen aus Eisenstadt

BEZIRK. Zumindest fünf Firmen aus Wien, Oberösterreich und dem Burgenland wurden in den vergangenen Wochen Briefe mit Röhrchen, die eine verdächtige Substanz enthielten, zugeschickt. Ermittlungen laufen Nach intensiven Ermittlungen der Eisenstädter Kriminalbeamten wurde gestern ein 39-jähriger Mann aus dem Bezirk erstmals einvernommen. Weder Motiv, noch die endgültige Klarheit über die versendeten Substanzen ist derzeit endgültig geklärt. Ein Teil der kriminaltechnischen Untersuchungen hat...

  • 17.07.19
Lokales
Diesen Köder gefüllt mit Tabletten fand die entsetzte Gänserndorferin in ihrem Garten...

Achtung Hundebesitzer
Versuchter Anschlag mit Giftköder

GÄNSERNDORF. In der Nacht war eine Hundebesitzerin aus Gänserndorf-Süd noch mit ihrem geliebten Vierbeiner, einem Chihuahua zu einer Gassirunde unterwegs. Als sie zu ihrem Haus retour kam, bemerkte sie, dass eine Gestalt sich an ihrem Gartenzaun zu schaffen machte. Bei näherer Betrachtung erkannte die Gänserndorferin einen etwa 1,80 m großen Mann, der etwas über ihren Gartenzaun in der Watzekgasse warf und schnellen Schrittes davon rannte. Die Besitzerin des Hundes versuchte noch den Mann...

  • 02.07.19
Lokales
4 Bilder

Vorfall mit Faulgas auf Bauernhof in Rietz
Vergiftung im Stall, 12 Rinder verendet

RIETZ. Am 25.05.2019 gegen 09:30 Uhr führte ein 35-jähriger Landwirt auf seinem Anwesen in Rietz Arbeiten mit dem Güllerührwerk in der dortigen Jauchengrube durch. Als er ca. 30 min später seinen Stall betrat, stellte er fest, dass sein gesamter Rinderbestand offensichtlich verendet war. Da der Landwirt selbst ein Unwohlsein wahrnahm, verließ er sofort den Stall und setzte einen Notruf ab. Giftiges Faulgas in den Stall gelangt Die Straße im Bereich des Anwesens wurde großräumig abgesperrt,...

  • 26.05.19
Lokales
So ins Gras gekauert versuchen sich Kitze vor Gefahren und Feinden zu verstecken. Und dann kommt das Mähwerk ...
2 Bilder

Unsere Umwelt
Zum Schutz von Rehkitzen und anderen Wildtieren

Gerade jetzt ist jene sensible Zeit in den heimischen Jagdrevieren, in denen die Rehkitze von den Muttertieren gesetzt werden und daher besonders gefährdet sind. Mit etwas Umsicht kann man zum Schutz der heimischen Wildtiere beitragen. Die Temperaturen werden endlich wärmer und damit einher geht der große "Kindergarten" mit "Krabbelstube" in den Wiesen und Wäldern. In den kommenden Monaten sind nämlich die meisten heimischen Wildtiere mit der Aufzucht ihrer Nachkommen beschäftigt und...

  • 24.05.19
  •  1
Lokales

Gefahr für Hunde
Hohe Dunkelziffer bei ausgelegten Giftködern

Ausgelegte Giftköder: Was treibt "Hundehasser" an und welche Strafen drohen den Tätern? Und: Kann man mit Hundetraining präventiv etwas verhindern? KÄRNTEN, ST. VEIT (sas, stp). Immer wieder erreichen uns Meldungen von ausgelegten Giftködern. Laut der Polizei sind die Anzeigen seit 2015 eher rückläufig. Rund zehn Fälle pro Jahr kommen zur Anzeige. "Da nicht jeder Tierhalter bei Erkrankung seines Tieres Anzeige erstattet, dürfte die Dunkelziffer höher liegen", so Mario Nemetz, Pressesprecher...

  • 25.04.19
  •  1
  •  1
Lokales

Giftköder in Gmünd ausgelegt?

Polizei und Tierärzte können Vorfall nicht bestätigen. GMÜND. "Achtung, in Gmünd II legt jemand Gift aus. Passt auf eure Hunde auf!" Diese Warnung wurde am Dienstag auf Facebook gepostet und hunderte Male geteilt. Der Hund einer Gmünderin soll den Giftköder im Bereich der Volksschule gefressen haben und daran verendet sein. Sicher bestätigen lassen sich diese Schilderungen aber nicht, denn der Polizei wurde kein derartiger Vorfall gemeldet. "Sowas kommt immer mal wieder vor, aber nicht in...

  • 24.04.19
Lokales
Mittlerweile ist der Kundler Labradormischling "Maggy" wieder wohlauf daheim.
2 Bilder

Nach mutmaßlichem Giftköder
Labrador-Mischling "Maggy" aus Kundl ist wieder wohlauf

Bange Tage erlebte Claudia aus Kundl, als sie um das Leben ihres fünfeinhalbjährigen Lieblings „Maggy“ zittern musste, nachdem sie vor einer Woche in der Kundler Klamm spazieren gingen und „Maggy“ etwas am Wegesrand erschnupperte und fraß. KUNDL (red). Wie die BEZIRKSBLÄTTER berichteten, begann der Hund wenig später zu krampfen. Claudia suchte einen Tierarzt auf, der bei dem Tier starke Vergiftungsmerkale diagnostizierte. Laut Polizei dürften "Maggy" mit Schneckengift versetzte...

  • 19.04.19
Lokales
Der tote Seeadler wurde in Frauenkirchen gefunden.
5 Bilder

Tierschutz
Tierschützer haben toten Seeadler in Frauenkirchen gefunden

FRAUENKIRCHEN. BirdLife Österreich, WWF Österreich und Nationalpark Donau-Auen beklagen den Tod von einem besendertem Seeadler und weiteren Greifvögeln.  Gift ausgelegt Am 27. März zeigten die Telemetriedaten eines im Mai 2016 in Kooperation mit WWF Österreich und Nationalpark Donau-Auen besenderten Seeadlers keine Aktivität mehr. Bei der unmittelbaren Kontrolle vor Ort wurden der tote Seeadler, ein toter Mäusebussard sowie ein offensichtlich mit Carbofuran präparierter Fasan auf einem...

  • 11.04.19
Lokales
Der Adler starb durch das verbotene Nervengift Carbofuran.

Raabs: Seeadler starb durch Gift

RAABS. Das rund fünf Jahre alte Weibchen war am 24. Jänner bei Rabesreith in der Stadtgemeinde Raabs entdeckt worden. Nun wurde das Ergebnis der Untersuchung der Todesursache bekannt. "Das geschützte Tier starb durch Carbofuran", teilte der WWF am Donnerstag mit. Der Verkauf, die Anwendung und der Besitz dieses Pestizids sind in Österreich seit 2008 verboten. In ganz Österreich gibt es der Aussendung zufolge nur rund 35 erwachsene weibliche Seeadler. "Bei einem derart seltenen Vogel, der...

  • 29.03.19
  •  1
Politik
Zum heute beschlossenen Glyphosat-Verbot für Private in Kärnten gibt es positive wie auch negative Stimmen

Glyphosat
Greenpeace streut Kärnten Rosen - es gibt auch Kritik

Heute wurde im Kärntner Landtag das Verbot des krebserregenden Pflanzengiftes Glyphosat und weiterer mehr als 1.000 gefährlicher Gifte für private Anwender beschlossen. KÄRNTEN. Das Glyphosat-Verbot für Private (mehr dazu hier), heute im Landtag einstimmig beschlossen, erfreut die Umweltschützer von Greenpeace. Da Glyphosat in der Landwirtschaft aber dennoch verwendet werden darf, fordert Greenpeace die Bundesregierung auf, tätig zu werden. Ministerin Elisabeth Köstinger sei aufgefordert,...

  • 28.03.19
Wirtschaft
Fortbildung an der LLA Weitau in St. Johann.

Bäuerliche Fortbildung
Fortbildung zum Thema "Giftpflanzen"

ST. JOHANN. LLA Weitau, Absolventenverein und Bezirkslandwirtschaftskammer laden zum Weitauer Fortbildungstag, Thema "Giftpflanzen – ein Problem bei der Weidenutzung?" - 21. 3., 19.30 Uhr, LLA-Aula; Referentin ist Isabella Hahn-Ramssl (Veterinärmed. Uni Wien). Die Vortragende wird über unsere wichtigsten Giftpflanzen wie Farne, Schachtelhalm, Hahnenfuß, Eisenhut, Weißer Germer, Herbstzeitlose, Greiskraut und Almrosen berichten. Für die Bauern werden vor allem ihre Ausführungen, wie man bei...

  • 14.03.19
  •  1
Lokales
Anwältin Astrid Wagner
2 Bilder

Kein Mord! Gutachten entlastet Ehemann

BEZIRK HORN. Aufatmen beim Waldviertler! Im Fall des rätselhaften Todes einer 50-Jährigen im Bezirk Horn hat das Gutachten ergeben, dass die Frau eines natürlichen Todes starb (Herz-Kreislaufversagen). Wie die BEZIRKSBLÄTTER berichteten, hatte der Mann am 14.11.2018 seine Frau kurz nach 22 Uhr in ihrem Bett leblos aufgefunden und die Rettung gerufen. Doch nach Eintreffen der Einsatzkräfte verlor der vorbestrafte Mann die Nerven und attackierte die Notärztin und auch die Polizei. Nächsten...

  • 20.02.19
Lokales
Bei der Großen Basilika wurde ein Hund vergiftet.

Hund wurde bei großer Basilika vergiftet

Tierärztin konnte Hündin retten und warnt jetzt Spaziergänger. Plus: Was im Ernstfall zu tun ist. WAIDHOFEN/DIETMANNS. Plötzlich verhielt sich die einjährige Hündin ganz anders: sie wirkte desorientiert, war nicht ansprechbar, sie speichelte stark und wirkte teils aggressiv. Also rief ihr Besitzer, ein Waidhofner, Tierärtin Silke Mlejnek aus Dietmanns zur Hilfe. "Wir mussten den Hund mit Valium ruhigstellen und mehrmals zum Erbrechen bringen", berichtet die Tierärztin. Mithilfe von Infusionen...

  • 06.09.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.