Spinne

Beiträge zum Thema Spinne

 5  4   6

Kupfriger Sonnenspringer

Kupfriger Sonnenspringer / Heliophanus cupreus  ist eine Springspinne (Salticidae) der Gattung Sonnenspringer (Heliophanus). Bei den Weibchen sind meist alle Beine gestreift, während bei Heliophanus flavipes die Beine Ⅰ–Ⅲ meist einfarbig gelblich sind und nur Bein Ⅳ dunkel gestreift ist. Dieses Merkmal ist jedoch recht variabel, sodass die beiden Arten nur durch eine Genitaluntersuchung sicher unterschieden werden können. Weibchen erreichen 4 bis 5 mm, Männchen 3,5 bis 4 mm. Dieses winzige...

  • Wien
  • Ottakring
  • Christa Posch
 2  1

Spinnen
Seespinne

Auch Meeresspinne, diese Exemplar hat einen Durchmesser von etwa 50 Zentimetern

  • Wien
  • Liesing
  • Alois Fischer
Und schon wieder ist eine Beute ins Netz gegangen.

Mitmachen und Foto hochladen
So schön (gruselig) sind Tullns "Spinnen"

Sie lieben Spinnen, Ihnen graut's vor Spinnen oder auch Insekten. Egal, einfach fotografieren und das Bild hier hochladen. Und schon wird's in einer der nächsten Bezirksblätter-Ausgabe abgedruckt. BEZIRK TULLN. Die Tierwelt lässt uns immer wieder Staunen – vor allem dann, wenn wir es nicht erwarten. Denn dieses Wespenspinnenweibchen (auch Zebra-, oder Tigerspinne genannt) hat sich einfach zwischen den Taglinien niedergelassen. Besonders spannend – das Weibchen wird bis zu 25 Millimeter...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Die Dornfingerspinne macht sich derzeit in Gänserndorf breit und verunsichert die Bewohner.
 1

Gänserndorf-Süd
Gift-Spinnen terrorisieren Anwohner

In Gänserndorf werden die Bewohner von der giftigen "Dornfingerspinne" regelrecht attackiert, der Achtbeiner breitet sich dort zuletzt sehr stark aus. GÄNSERNDORF-SÜD. Die unscheinbare Dornfingerspinne ist nur rund 15 Millimeter klein, ihr Biss kann allerdings für Menschen zu gröberen gesundheitlichen Problemen führen. Diese Spinnenart gibt es in Österreich schon lange und nur selten wird jemand von den Achtbeinern gebissen. In Gänserndorf-Süd scheint dies allerdings derzeit etwas anders...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
 6  5   2

NUN IST ES RAUS!
Eine außerirdische Spezies auf der Erde

Die Wissenschaftler haben sich nun auf eine Bezeichnung für diese Spezies geeinigt: „Tarantula Cactaceae“. Sie wird bis zu 80cm groß und ist sehr aggressiv. Mittlerweile hat sie sich an die Erdatmosphäre gut angepasst und auch das Immunsystem dieser „Dritten Art“ hat sich auf Viren und Bakterien unserer Welt eingestellt. Das Aussehen der Spezies erinnert stark an Taranteln auf der Erde, jedoch unterscheidet sie sich vom Genom her gänzlich von unserer Fauna. Über Stacheln, die am ganzen...

  • Wien
  • Landstraße
  • Tomislav JOSIPOVIC
Wer sich Bienen hält tut der Natur einen großen Gefallen: Zur Belohnung gibts Honig.
 1   7

Der Haustiercheck
Wenn es im Garten summt und gackert

Haustiere tun uns einfach gut – und sind nützlich: Wir stellen vier tierisch wertvolle Wegefährten für Ihr Zuhause vor. BEZIRK BRAUNAU (höll). Sie sind Schädlingsbekämpfer, Freund und tun dem Gemüt einfach gut: Haustiere bereichern unser Leben - ganz besonders, wenn sie auch noch nützlich sind.  Imkerei ist der neuen Trend in Sachen Tierhaltung: Ob in der Stadt, auf dem Hausdach oder im Garten. Die summenden Honigbringer lassen sich relativ einfach halten. Es gibt sogar fixfertige...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
In Ute Neubauers Garten in St. Michael erbeutete die Weiße Witwe eine Hummel.
  3

Insekt
Weiße Witwe: Aus der Steppe nach St. Michael

Ein hierzulande seltenes Insekt hat Bezirksblatt-Leserin Ute Neubauer in ihrem Garten in St. Michael entdeckt, Die Weiße Witwe ist eine Spinnenart, die üblicherweise in den Steppen Ostasiens, in Nordafrika und im Nahen Osten, nicht aber in Europa vorkommt. Ihr Biss kann für gebrechliche Menschen und Kleinkinder gefährlich sein.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Weiße Witwe in Pinggau gesichtet!
 1

Bild der Woche
Weiße Witwe oder Krabbenspinne?

PINGGAU. Eine Spinne der besonderen Art hat Richard Saurer aus Pinggau in seinem Garten gesichtet. Die weiße Krabbenspinne ähnelt sehr der "Weißen Witwe", welche normalerweise in Nordafrika, Nahen Osten und Zentralasiatischen Raum heimisch ist. Sie gilt nicht als besonders aggressiv aber ihr Biss kann allerdings für gebrechliche Menschen oder Kinder schädlich sein. Mehr Infos über die "Weiße Witwe" HIER!

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Alexander Krausler
  3

Bilder der Woche
Ein Blick auf die schönsten Schnappschüsse im Bezirk

Die schönste Seite Der Bewerbsplatz am Königsberg präsentiert sich schon jetzt von seiner schönsten Seite. Kürzlich fanden hier die Feuerwehrleistungsbewerben des Bezirks Neunkirchen statt, wo wieder um Hundertstel-Sekunden gekämpft wurde. Hungrig Diese Spinne genießt ihren köstlichen Snack! Posten auch Sie Ihre schönsten Schnappschüsse auf www.meinbezirk.at wie unser Regionaut Michael Bambas. Am Schneeberg Auf seinem Weg zum Öhlerschutzhaus kamen unserem Leserreporter Ferdinand...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Wegen einer Spinne kam es zu einem Autounfall.

Polizeimeldung
Autounfall wegen Spinne

SALZBURG (red). Die Tierliebe einer 21-jährigen Pkw Lenkerin wurde ihr beinah zum Verhängnis. Eine Spinne saß auf ihrer Schulter. Die junge Fahrzeuglenkerin wollte während der Fahrt das Tier durchs offene Fenster befördern. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen. Sie befand sich auf der Morzger Straße, als sie rechts von der Fahrbahn abkam, einen Baum touchierte und an der angrenzenden Wiese zum Stillstand kam. Ersthilfe leisteten zwei Helferinnen (35) aus Salzburg und verständigten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die Angst vor bis zu 4 cm großen Spinnen geht um.
  2

Nur, wo die Natur intakt ist, und das Klima passt, überlebt das Tier:
Tarantel-Phobie: Biologe aus Putzmannsdorf beruhigt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Berichte über eine südrussische Tarantel, die im Bezirk Baden aufgetaucht ist, lässt Arachnophobiker kreidebleich werden. Dabei besteht dafür kein Grund, wenn man den Worten des Putzmannsdorfer Biologen Herbert Schramm glauben darf. Vom Aussterben bedroht Der Biologe und Tierarzt räumt den Spinnen geringe Überlebenschancen in unseren Breiten ein: "Sie kann sich nur in Steppengebieten behautpen, wo die Natur noch in Ordnung ist. Die Spinne gehört zu den Wolfspinnen und...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Erbeutete Heuschrecke
 3  3

Wespenspinne

Angst vor Spinnen?  Bei diesem Anblick erschaudern vielleicht doch nicht wenige. Vor 50 Jahren hielt sich diese Spinnenart hauptsächlich in Südeuropa auf, selten in Mitteleuropa. Heute hat sich der Lebensraum enorm verbreitet. Dazu beigetragen hat vermutich Globalisierung und Erderwärmung. Aber keine Angst! Das Gift der Wespenspinne ist für den Menschen nicht gefährlich. Die Giftklauen können die menschliche Haut normalerweise nicht durchdringen. Mit ihrem Radnetz erbeutet sie vor allen...

  • Wien
  • Wieden
  • Tomislav JOSIPOVIC
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.