Bikepark Leogang
Nummer Eins Bike-Destination Saalfelden Leogang wächst

Der neue "Schwarzleo-Trail" ist 1.800 Meter lang und wartet mit mehreren Northshores, technischen Spitzkehren und langen, flowigen Passagen auf.
5Bilder
  • Der neue "Schwarzleo-Trail" ist 1.800 Meter lang und wartet mit mehreren Northshores, technischen Spitzkehren und langen, flowigen Passagen auf.
  • Foto: WOM Medien, Moritz Ablinger
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Mit einem breiteren Radsportangebot zeigt die Region Saalfelden Leogang im heurigen Jahr auf. Eine Million Euro wurden in die Bike-Infrastruktur investiert. Unter anderem in vier neue Trails und Lines sowie in einen großen Pumptrack. Dadurch soll die Nummer Eins Bike-Destination Österreichs weiter die Pole-Position halten.

SAALFELDEN/LEOGANG. Noch dominiert der Skisport in Saalfelden Leogang, doch bereits in ein paar Wochen wird die Pinzgauer Region wieder zum Epizentrum der Bike-Szene. Im Verlauf der Sommersaison verzeichneten die Leoganger Bergbahnen rund 160.000 Bike-Fahrten und es werden immer mehr. Um diesen Zuwachs gerecht zu werden, investiert die Region rund eine Million Euro in die Bike-Infrastruktur und wartet mit vier neuen Trails und Lines auf. "Es ist der nächste große Schritt, um unseren Vorsprung vor der Konkurrenz weiter behalten und ausbauen zu können", sagt Marco Pointner, Geschäftsführer der Saalfelden Leogang Touristik und fügt hinzu: "Wir sind stolz auf die Neuerungen."

Für jeden etwas dabei bei den neuen Trails

Mit dem "Forsthof Trail" – ein von Hand gebauter 2000 Meter langer Single Trail, der Ende Juni eröffnet wird – und dem im Herbst bereits fertiggestellten 1.800 Meter langen "Schwarzleo Trail", kommen zwei echte "Highlights", wie Pointner betont, in die Bikeregion Saalfelden Leogang dazu.

Neue Lines im Bikepark Leogang – der heuer unter dem Slogan „The Epic Bikepark Leogang“ auftritt – sind die für Rookies sowie Profis geschaffene"Steinberg Line by Fox" mit einer Streckenlänge von zehn Kilometern und der technisch anspruchsvolle "Antonius Trail". Beide sollen im Sommer fertiggestellt werden. „Der Bikepark Leogang wurde 2001 gegründet und stetig weiterentwickelt. Nach 18 Jahren war es nun an der Zeit, mit der Marke einen neuen Schritt zu gehen und das Angebot zu erweitern. Sowohl die Investitionen von rund einer Million Euro als auch die zweite Seilbahn, die Steinbergbahn, die heuer im Sommer neben der Asitzbahn für die Biker in Betrieb genommen wird, sind Quantensprünge. Wir wollen den Bikepark weiter internationalisieren", freut sich auch Kornel Grundner, Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen auf den Bike-Sommer.

Ebenfalls neu ist der Pumptrack im Bikepark Leogang, der zu Sommerferienbeginn eröffnet werden soll. Auf 5000 Quadratmetern findet sich eine Dirt Line sowie eine Jump Line sowie neue Beförderungsmöglichkeiten.

Radfahren erstmals bereits vor Ostern

"Die Bikeregion Saalfelden Leogang ist die Nummer Eins-Destination in Österreich. Alleine 13 Prozent der Touristen kommen wegen dem Mountainbike nach Salzburg – es ist zu einem Kerngeschäft geworden", erklärt Leo Bauernberger, Geschäftsführer SalzburgLand Tourismus. Dank der Mountainbiker entwickelt sich die Region zur Ganzjahres-Tourismusregion. „Wir können in der Region mittlerweile fast eine Million Nächtigungen und eine ausgezeichnete Wertschöpfung verzeichnen. Mittlerweile liegen wir bei 52 Prozent Wintertouristen und knapp 48 Prozent an Gästen im Sommer und sind somit auf einem sehr guten Weg“, freut sich Pointner.

Zwar entwickelt sich der Herbst in den letzten Jahren erfreulich, Potential hat aber noch der Frühling. Deshalb wurde heuer die Aktion "April, April" ins Leben gerufen. Von 13. bis 22. April öffnen Teile des Bikepark Leogang, erstmals kann dort vor Ostern sowohl Ski- als auch Radgefahren werden.

Mit großen Schritten Richtung WM 2020

Seit neun Jahren ist die Region der einzige Mountainbike Downhill Weltcup-Stopp in Österreich. 2012 war sie bereits ein WM-Austragunsort. Im kommenden September 2020 wird sie erneut Schauplatz UCI Mountainbike Downhill Weltmeisterschaft sein.  

Die Generalprobe findet heuer im Rahmen des Out of Bounds Festival vom 7. bis 9. Juni statt. Ein wahrer Leogang-Könner verlängert dann seinen Aufenthalt um seine Tipps und Tricks an die Fans weiterzugeben: Aaron Gwin, mehrfacher Gesamtweltcup- und Leogangsieger, wird erstmals in den Tagen nach dem Out of Bounds Festival vom 10. bis 13. Juni ein Technik-Camp in der Bikeregion veranstalten. Im September soll dann das renommierte BIKE Festival die Bikeevents in Saalfelden Leogang für das Jahr 2019 beschließen. "Gwin ist ein absoluter Leogang-Fan, das Camp ist ein weiteres Highlight 2019", freut sich auch Pointner auf das erstmalige Stattfinden des Camps.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen