Landeswettbewerb Salzburg
Sechs Pinzgauer Poly-Schüler auf Stockerlplätzen

Der Krimmler Bürgermeister Erich Czerny war in Salzburg mit dabei - und konnte sich riesig freuen: Michael Nothdurfter und Valentin Krahbichler (PTS Mittersill) sind in "seiner" Gemeinde daheim.
3Bilder
  • Der Krimmler Bürgermeister Erich Czerny war in Salzburg mit dabei - und konnte sich riesig freuen: Michael Nothdurfter und Valentin Krahbichler (PTS Mittersill) sind in "seiner" Gemeinde daheim.
  • Foto: Czerny
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

Am 17. Mai fand im Europark in Salzburg der Landeswettbewerb der Polytechnischen Schulen statt. Angetreten wurde in sieben Fachbereichen.

PINZGAU / SALZBURG. Aus dem Pinzgau erreichten sechs junge Leute einen Stockerlplatz und konnten sich somit für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Nachfolgend die erfolgreichen Schülerinnen (1) und Schüler (5) aus dem Pinzgau: 

• Stefan Fersterer, PTS Zell am See, 1. Platz (Metall)
• Lukas Hetz, PTS Zell am See, 1. Platz (Malerei)
• Zahra Karimi, PTS Saalfelden, 3. Platz (Dienstleistung)
Valentin Krahbichler, PTS Mittersill, 2. Platz (Elektro)
• Michael Nothdurfter, PTS Mittersill, 2. Platz (Holz)
• Luca Oberlechner, PTS Taxenbach, 2. Platz (Metall)

Weitere Pinzgauer Top 5-Platzierungen:
• Michaela Bachmayer, PTS Mittersill, 4. Platz (Handel-Büro)
• Lukas Fischbacher, PTS Taxenbach, 4. Platz (Holz)
• Julia Kendlbacher, PTS Taxenbach, 5. Platz (Handel-Büro)
• Jessica Lemberger, PTS Mittersill, 4. Platz (Dienstleistung)

 

Die größte ihrer Art...

Der Landeswettbewerb der Polytechnischen Schulen von Salzburg fand bereits zum 14. Mal statt. Dieser Wettbewerb eines Schultyps ist österreichweit einzigartig und die größte Veranstaltung ihrer Art.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen