Winter-Jazzfestival begeisterte das Publikum

3 Tage Jazz: Crossroad
8Bilder

SAALFELDEN.  3 Tage Jazz – unter diesem Namen fand das allererste Jazzfestival in Saalfelden statt. Heute, fast 40 Jahre später, ist daraus ein Festival mit 37 Konzerten entstanden – das Internationale Jazzfestival Saalfelden, welches jährlich am letzten Augustwochenende stattfindet. Um die Wartezeit zu verkürzen, wurde unter demselben Namen vor drei Jahren ein kleines Jazzfestival im Winter geboren. So hat heuer von 19. bis 21. Jänner 2018 zum mittlerweile dritten Mal das „3 Tage Jazz Festival“ in Saalfelden Leogang stattgefunden.

Verschiedene Spielstätten

Vier Konzerte im Kunsthaus Nexus in Saalfelden, zwei im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang sowie ein kostenloses Konzert auf der Stöcklalm in Leogang boten nicht nur einen Kontrast hinsichtlich der Spielstätten, auch musikalisch wurde für Abwechslung gesorgt.
Eröffnet wurde das Festival von Adam Baldych und dem Helge Lien Trio im Kunsthaus Nexus. Sie begeisterten mit dem kraftvollen und inspirierendem Album „Brothers“ das Publikum. Danach präsentierte die österreichische Band „Edi Nulz“ ihre brandneue CD „El Perro Grande“, welche mit ihrem unbekümmerten Umgang mit Stilen und Effekten ein großes Hörspiel bot.

Am Samstag wurde auf der Stöcklalm im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ein kostenloses Konzert veranstaltet. Die heimische Band Crossroad brachte reichlich Rock auf den Berg und sorgte für eine ausgelassene Stimmung. Weiter ging es mit dem internationalen Ensemble Dickbauer Collective im Kunsthaus Nexus. Die bunte Klanglandschaft von Jazz, Zeitgenössischer Musik bis Folklore zog das Publikum in den Bann. Danach kam das Michel Portal Quintet mit den Special Guests Nils Wogram und Lander Gyselinck an die Reihe.

Am Sonntag präsentierten sich Georg Breinschmid und BartolomeyBittmann im schon nahezu intimen Rahmen im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang. Während der Bassist Breinschmid das Publikum auf eine Reise durch verschiedene Genres mitnahm, begeisterten Bartolomey und Bittmann mit Violinen-Sound die Besucher. Dieses Duo bewegte sich zwischen Improvisation und Komposition und sorgte für einen würdigen Abschluss des Festivals.

Das Festival wurde gemeinsam vom Tourismusverband Saalfelden und dem Verein Zentrum Zeitgenössischer Musik organisiert, für das abwechslungsreiche LineUp zeichnet der Intendant Mario Steidl verantwortlich.

Text: Saalfelden Leogang Touristik

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen